Eigentlich soll das Augenmerk der Öffentlichkeit jetzt auf seiner neuen Serie „Anger Management“ liegen, doch gab es leider kurz vor der Premiere neue Randale-Gerüchte, die den Fokus erneut auf Charlie Sheens(46) Fehlverhalten legten. So hieß es kürzlich, er habe mal wieder in einem Hotel randaliert und das Zimmer zertrümmert. Zwar versicherte der Schauspieler, dass das Gerücht nicht wahr sei, aber angesichts früherer Eskapaden wurde ihm wohl nicht so ganz geglaubt.

Das ärgert den 46-Jährigen so sehr, dass er nun gegen die Verleumdungen vorgehen will. Wie TMZ erfuhr, hat Charlie vor, rechtliche Schritte einzuleiten und gegen die falsche Story zu klagen. Er sei wütend, dass solche Lügen über ihn verbreitet werden, und wolle, dass dafür jemand zur Rechenschaft gezogen wird. Er soll sogar bereits ein Team von Rechtsexperten um sich geschart haben, um diesbezüglich eine Strategie auszuarbeiten.

Der ehemalige Two and a half Men-Star erklärte, dass er nämlich wegen seiner neuen Show gar keine Zeit gehabt habe, sich mit Alkohol, Drogen oder Prostituierten abzugeben – auch, wenn er das gerne gewollt hätte. Und auch für das Zerlegen eines Hotelzimmers hätte sein Zeitplan nicht gereicht. Die Story über seine angebliche Hotel-Randale ist aber offenbar nicht die einzige, die ihm im Magen liegt und die er aus der Welt schaffen will. So hieß es vor einer Weile auch, dass er gegenüber seiner Töchter übel ausgeflippt sei und seine versprochene Teilnahme an Denis Richards (41) Filmpremiere verpasst habe – Behauptungen, die laut Charlie ebenfalls erfunden sind. Jetzt glaubt Charlie Sheen anscheinend, durch die Verleumdungsklage denjenigen ans Tageslicht zu befördern, der die falschen Storys über ihn verbreitet. Wir sind gespannt, wie die Angelegenheit weiter geht.

Charlie SheenWENN
Charlie Sheen
Charlie SheenAKM-GSI / Splash News
Charlie Sheen
Charlie SheenMr Blue/WENN.com
Charlie Sheen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de