Hierzulande findet das Promi-Boxen beim Sender ProSieben statt, zum österreichischen Pendant avancierte jetzt allerdings überraschenderweise die Castingshow des ORF „Deine große Chance“. Im Anschluss an die letzte Sendung kam es zu einem Eklat zwischen Jurymitglied Sido (31) und Moderator Dominic Heinzl (48), woraufhin der Berliner gefeuert wurde. Für den Sender war Sido klar der Buhmann, die Fans des Hip-Hopper sehen das allerdings anders. Noch in der Nacht zum Samstag richteten sie eine Facebook-Seite namens „Sido 1: Heinzl 0“ ein, um ihm zu zeigen, dass sie hinter ihm stehen.

Dem „Chili“-Moderator hingegen schlagen Wellen der Antipathie entgegen. In den Sozialen-Netzwerken wird über ihn gelästert, was das Zeug hält. Wühlt man sich durch die Kommentare, so sticht einem immer wieder eine Aussage ins Auge, die erklären könnte, wieso Sido plötzlich mitten auf der Bühne ausgerastet ist und zugeschlagen hat. Heinzl soll Sido angespuckt haben! Auch die ORF-Moderatorin und Freundin von Klaas Heufer-Umlauf (29), Doris Golpashin (32), tauschte sich mit ihren Twitter-Followern rege darüber aus. Die beiden Stars äußerten sich auf ihre ganz eigenen Arten zu dem Vorfall. Das Video, das im Internet kursiert, wird derweil von den Fans genauesten unter die Lupe genommen, denn auch ein Tritt gegen das Schienbein von Sido vor dem Faustschlag ist in all dem Chaos zu erahnen.

Der mutmaßliche Spuck-Angreifer zeigte am Folgetag in seinem Promi-Magazin Chili – Society mit Dominic Heinzl das Video des skandalösen Eklats und kommentierte bissig: „Na und den Sido werden wir nicht mehr im Finale sehen!“ Der Rapper hingegen freut sich offen via Twitter über die Anti-Heinzl-Seite und die aufgetauchten Schmäh-Videos. Für die derben Sprüche gegen die Mutter des Moderators hat er sich allerdings entschuldigt. „Ihr habt recht, die Mutter hat damit nix zu tun... Sorry Fr. Heinzl!!!“

ORF/Thomas Ramstorfer
SidoORF/Thomas Ramstorfer
Sido
SidoActionpress/Contrast
Sido


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de