Chaos im Hause Kardashian: Seit Wochen macht in den Medien das böse Gerücht die Runde, dass Khloe Kardashian (29) von ihrem Mann Lamar Odom (33) monatelang betrogen worden sein soll. Sogar zwei angebliche Geliebte des Ex-NBA-Spielers meldeten sich inzwischen zu Wort und plauderten freimütig aus dem Nähkästchen. Doch trotz der öffentlichen Demütigung behauptete Khloes Mutter Kris Jenner (57), dass ihre Tochter bislang nicht die Absicht habe, die Scheidung einzureichen. Wie nun bekannt wurde, gibt es aber einen millionenschweren Anreiz, der ihre Meinung vielleicht noch ändern könnte.

"Khloe ist eine starke Frau, aber die Gerüchte über die Untreue haben sie fix und fertig gemacht," verriet ein Freund der jüngsten Kardashian-Schwester im Interview mit Life & Style. "Sie ist gedemütigt und stinksauer." Auch wenn sie sich bislang standhaft gegen eine Scheidung wehrte, könnte ihr die Entscheidung nun aber um einiges erleichtert werden, denn im Falle der endgültigen Trennung winken dem TV-Star Millionen. Vor der Hochzeit im September 2009 hatte das Paar nämlich einen Ehevertrag aufsetzen lassen, in dem Khloe zusätzlich eine Untreue-Klausel verankern ließ. Diese besagt, dass Lamar im Falle eines Seitensprungs einen großen Teil seines Vermögens - das auf 56 Millionen Dollar geschätzt wird und somit das Dreifache von Khloes beträgt - als finanzielles Trostpflaster an seine betrogene Ehefrau abtreten muss.

Doch trotz des Geldes hält sie an Lamar und ihrer Ehe fest, doch wie lange noch steht in den Sternen. "Mit den beiden Geliebten, die ausgepackt haben, verkraftet sie nicht viel mehr. Wenn sich noch mehr Frauen melden, wird sie es tun."

Khloe KardashianWENN
Khloe Kardashian
JP/JFXimages/WENN.com
Khloe KardashianDJDM / WENN.com
Khloe Kardashian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de