Ende 2011 schafften es die Stromberg-Fans innerhalb weniger Tage, den Kinofilm zur Serie über Crowdfunding zu finanzieren. Die vielen Investoren, die in nur einer Woche eine Million Euro zusammensammelten, werden nun wieder belohnt!

Nach über zwei Jahren lief das in Deutschland noch recht neue Investoren-Projekt dann auch endlich in den Kinos an und siehe da: Der Papa stürmte sofort an die Spitze! Wie es oftmals bei Crowdfunding der Fall ist, wird der Gewinn nach dem Erfolg auch mit den Investoren geteilt, was nach dem lustigen Film für Freude bei den Fans sorgen wird. Bei über einer Million verkaufter Kinotickets ist das Kapital nämlich inzwischen längst wieder eingeholt und wird verteilt. Jeder bekommt seine investierte Summe, egal ob hundert oder tausend Euro, zurück, denn bis zum millionsten Kinoticket wurde jeweils ein Euro dafür gesammelt. Seitdem das millionste Kinoticket verkauft ist, machen die Investoren zudem sogar Gewinn. Denn für jedes weitere Ticket gibt es noch einmal jeweils 50 Cent, der Gesamtbetrag kommt sechs Monate nach dem Kinostart auf die Konten der Investoren.

Ralf Husmann, der als Produzent und Autor an "Stromberg - Der Film" mitgewirkt hat, findet das "super! Das Crowdinvestingmodell hat sich auch für die Investoren gelohnt. Stromberg ist als Geldanlage nicht nur sicherer als Twitter-Aktien oder Staatsanleihen aus Honduras, sondern auch lustiger. Mehr geht nicht", sagte er laut der offiziellen Film-Homepage.

Was ihr über den Charmebolzen Stromberg alias Christoph Maria Herbst (48) und die Serie über ihn wisst, könnt ihr hier austesten:


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de