Dass Stars für die Cover diverser Magazine gerne mal per Photoshop aufgehübscht und verschlankt werden, das sorgt zwar ab und zu immer noch für Empörung bei den Lesern, ist aber mittlerweile fast zur Normalität geworden. Einige Künstler wie Lady GaGa (28) bestehen sogar auf die Verschönerungen per Bildbearbeitung und lassen keine unbearbeiteten Fotos mehr veröffentlichen. Doch das Cover der aktuellen Ausgabe der Us Weekly überrascht dann doch, denn dort wurde der kleine Prinz George offenbar digital aufpoliert!

Mit seinen Pausbäckchen und den großen Kulleraugen ist der Sohn von Herzogin Kate (32) und Prinz William (31) ja an sich schon zuckersüß und die vielen Bilder von seiner Reise durch Australien begeisterten bereits die ganze Welt, doch für das Titelbild wurde dann doch noch einmal nachgeholfen. Jedenfalls wirkt George auf dem Cover deutlich gebräunter und auch seine Augen glänzen viel mehr als auf dem Original-Foto, auf dem Kate ihren kleinen Sohn liebevoll auf dem Arm hält. Wirklich nötig war diese Veränderung aber wohl nicht, denn auch ohne Photoshop ist George einfach nur niedlich!

Die Highlights der royalen Down Under-Tour könnt ihr euch auch noch einmal in dieser "Coffee Break"-Folge anschauen:

[Folge nicht gefunden]
Die britische Royal-Family beim Trooping the Colour
Ben A. Pruchnie/Getty Images
Die britische Royal-Family beim Trooping the Colour
Die britische Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palastes
Chris Jackson/Getty Images
Die britische Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palastes
Herzogin Kate, Prinzessin Charlotte, Prinz George und William mit Königin Elizabeth im Juni 2016
Justin Tallis/AFP/Getty Images
Herzogin Kate, Prinzessin Charlotte, Prinz George und William mit Königin Elizabeth im Juni 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de