Irgendwie hatte man das Gefühl, dass es zwischen Kelly Brook (34) und David McIntosh immer so eine Art Hass-Liebe war. Mal zeigten sie sich total verliebt und planten ihre gemeinsame Zukunft, dann wieder verkündeten sie ganz plötzlich ihr Beziehungs-Aus. Das ging ein paar Mal so, bis sie nun anscheinend ihre endgültige Trennung bekannt gaben. Jetzt spricht David erstmals über seine Beziehung mit Kelly und über das unerwartete Liebes-Aus.

Kelly Brook und David McIntosh
WENN
Kelly Brook und David McIntosh

In einem Interview mit Reveal öffnet sich David und spricht ganz ehrlich über seine gemeinsame Zeit mit Kelly. "Das Ding ist, Kelly war am Anfang so toll. Sie war aufmerksam, wir konnten immer miteinander lachen. Es war einfach alles so entspannt mit ihr." Doch mit der Zeit soll sich Kellys Verhalten verändert haben. David meint, er hätte noch versucht, sich an den positiven Dingen ihrer Beziehung festzuhalten, doch die negativen hätten mit der Zeit einfach überhand genommen. "Es hört sich vielleicht weich an, aber es fühlte sich an, als würde sie mich mobben. Sie sagte immer Sachen, nur um mich zu verletzen. Sie erzählte mir, ich sei nutzlos, nicht gut genug und nicht nett. Obwohl ich alles für diese Frau getan habe, vom Frühstück, das ich ihr jeden Morgen machte, bis hin zu kleinen Aufmerksamkeiten, die ich ihr kaufte. Ich lebte nur noch für Kelly", offenbart David.

Kelly Brook und David McIntosh
Instagram/ king_david85
Kelly Brook und David McIntosh

"Ich wurde noch nie in meinem Leben von einer Frau so beleidigt", gesteht er traurig und erzählt, dass er immer noch geschockt von der Trennung sei. Trauriges Detail: Das Männer-Model habe erst aus den Zeitungen von seiner eigenen Entlobung erfahren.

Kelly Brook
FayesVision/WENN.com
Kelly Brook