Ein dramatisches GZSZ-Ende: Raúl Richter (27) ist nach sieben Jahren nun den Serientod gestorben. Sowohl für seine Fans vor dem Fernseher als auch für seine lieben Kollegen am Set von "Guten Zeiten, schlechte Zeiten" ein schwerer Verlust. Frauenschwarm Raúl hat den Entschluss, auszusteigen, selbst gefasst, wie aber war es für ihn, die traurigen letzten Szenen nun vor dem Bildschirm zu sehen?

RTL / Rolf Baumgartner

Vorausgesetzt natürlich, der 27-Jährige hat sich die Folgen wirklich angeschaut. "Das habe ich tatsächlich", gesteht der Schauspieler gegenüber Bild. Und nicht nur das: "Sogar alle Folgen, die diese Woche ausgestrahlt wurden, und ja, ich hab Tränen vergossen. Fand es wunderbar ergreifend von meinen Schauspielkollegen gespielt."

WENN

Diese waren nicht nur vor der Kamera ganz betroffen, sondern schon während der Dreharbeiten. Insbesondere Janina Uhse (25) und Wolfgang Bahro (54), die Raúls Figur Dominik in der Serie sehr nahe standen. Geschaut hat Raúl die besagten Szenen übrigens alleine von dem Fernseher. Etwa, um heimlich Tränen vergießen zu können?

Raúl Richter
WENN
Raúl Richter

Jetzt stehen ihm erst einmal neue Herausforderungen bevor, doch Angst vor Arbeitslosigkeit hat er nicht. Bei so viel Optimismus dürfte es künftig ja auch weiterhin vorangehen.