Keine leichte Zeit für die GZSZ-Schauspieler, wenn ein geliebter Kollege wie Raúl Richter (27) die Serie verlässt. Die letzte Klappe ist bereits gefallen und einige Tränen wurden sowohl vor als auch hinter der Kamera vergossen. Für Janina Uhse (25) war es besonders hart, nach dem fröhlichen Hochzeitsdreh mit Raúls Figur Dominik gleich auf den Todesdreh umzuschwenken. Das dürfte auch für Wolfgang Bahro (54) alias Jo Gerner der Fall gewesen sein, schließlich spielte er Raúls Serienvater.

Beim Krankenhaus-Dreh bricht Wolfgang in seiner Rolle fast zusammen, zu schwer ist der Verlust seines geliebten Sohnes. Wie hat er es aber hinbekommen, diese Szenen so überzeugend zu spielen? "Ich habe mich insofern vorbereitet, dass ich mir einfach vorstelle, wie es wirklich wäre, wenn mein eigener Sohn, mein leiblicher Sohn in so einer Situation wäre. Das reicht eigentlich schon, dass es mir nicht gut geht, wenn ich das spiele", erzählt das GZSZ-Urgestein auf gzsz.rtl.de.

Doch trotz der schweren Szenen und dem Abschied von Raúl Richter aus der Serie hat Wolfgang Bahro bereits Verständnis für den Ausstieg gezeigt. Es sei seiner Meinung nach nämlich sehr wichtig, als junger Schauspieler verschiedene Erfahrungen zu sammeln. Und genau das ist es, was Raúl Richter nun vorhat.

Ihr seid wahre Fans von ihm? Dann testet euer Wissen mit folgendem Quiz:

RTL / Rolf Baumgartner
RTL / Rolf Baumgartner
Raúl RichterIveta Rysava/WENN.com
Raúl Richter


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de