Es hätte das große Happy End der letzten Staffel von Schwiegertochter gesucht werden können: Die Hundefreundin Beate flog extra nach Bali, um dort ihren Traumprinzen zu suchen - sie fand Thomas. Für den 38-jährigen Funktionswäschen-Fan war es Liebe auf den ersten Blick und auch die Hobbydichterin schenkte ihm in einer Folge ein selbstgebasteltes Herz. Doch noch auf der Urlaubsinsel kriselte es und es kam, wie es kommen musste: Thomas flog allein nach Hause. Ein bitterer Moment, an dem der passionierte Pferdenarr noch immer zu knabbern hat.

RTL

Denn der Zeitschriftenzusteller will trotz der Trennung noch nicht wahrhaben, dass es mit der Schwiegertochter-Dauerkandidatin keine gemeinsame Zukunft geben wird: "Es ist wirklich ein Scheiß-Gefühl zu wissen, dass es mit Beate und mir nicht geklappt hat", postete er auf seiner Facebook-Fanpage. Es scheint, dass sich Thomas tatsächlich bis über beide Ohren in die romantische Junggesellin verliebt hat - trotz der mahnenden Worte seiner Mutter, die ihrem Sohn angeblich sagte, dass Beate "grottenhässlich" sei.

Screenshot RTL

Aber es scheint, dass Thomas Liebes-Bekundungen auf taube Ohren bei Beate stießen. Doch seine Fans machen dem blonden Brillenträger unter seinem Post auch schon wieder Mut: "Thomas, du solltest ja auch nach vorne schauen. Aber andere Mütter haben auch Töchter - und sogar noch hübsche!"

RTL