Ein Männlein steht im Walde, jedoch alles andere als still und stumm. TV-Schlitzohr Oliver Pocher (36) nutzt die Gunst der Stunde und macht sich seinen derzeitigen Australien-Aufenthalt zunutze, um auf den Spuren der Dschungelcamper zu wandeln.

Oliver Pocher
Manfred Lindau/WENN.com
Oliver Pocher

"So liebe Leute, ich befinde mich hier auf der Straße zum Dschungelcamp, ich bin hier gerade in Australien, weil meine Freundin hier Tennis spielt, nicht weil ich ins Dschungelcamp gehe, das muss ich hier mal ganz klar sagen", erklärt der Freund von Sportass Sabine Lisicki (25) in einem YouTube-Video, das ihn am Rande des bekannten Fernsehdschungels zeigt. Er habe einfach mal Google angeworfen und sei tatsächlich zum gut bewachten Eingang des Camps geführt worden - klar, dass es sich der blonde Scherzkeks nicht nehmen lässt, die den Durchgang verwehrenden Schilder zu ignorieren und einfach weitertuckert.

Oliver Pocher und Sabine Lisicki
Manfred Lindau/WENN.com
Oliver Pocher und Sabine Lisicki

"Man kommt sich vor wie bei Lost oder als wenn man in irgendeinen Hochsicherheitstrakt reinfährt", lacht der Moderator und macht zudem auf einen mysteriösen Wagen aufmerksam, der seit einiger seine Verfolgung aufgenommen hat: "Jetzt werde ich paranoid, [...] wer Bock auf so eine Stasi-Experience hat, dem empfehle ich einfach mal hierher zu fahren." Zwar liegt Herr Pocher mit der Angabe der Adresse leicht daneben und ruft zum Besuch und dem Postkartenversand an die "Dungeon" statt Dungay Creek Road 366 auf, hat den Weg aber ja offensichtlich dennoch gefunden.

Oliver Pocher
Facebook/ Oliver Pocher
Oliver Pocher

Im Gegensatz zu den meisten Dschungelcampern kommt er auch unbeschadet davon und wird von den Rangern nicht in die Mangel genommen. Schließlich stattet er dem berühmt-berüchtigten Versace-Hotel einen Besuch ab, in dem die "D wie Dschungel"-Prominenz vor und nach den spannenden Camp-Tagen residiert.

Hier könnt ihr euch Ollis kleine Expedition in den Ballermann-Busch einmal anschauen: