Hitze, wilde Tiere, Schlafen im Freien, wenig Nahrung und harte Dschungelprüfungen. Dass die Teilnahme am Dschungelcamp kein Zuckerschlecken ist, ist klar. Dennoch trauen sich neben jungen, sportlichen und rundum gesunden Promis auch jedes Mal Kandidaten älteren Semesters zu, diese Herausforderungen zu meistern. Nicht selten haben aber gerade sie schon früh schlimme, meist körperliche Probleme und müssen von Dr. Bob (64) und seinem medizinisch geschulten Team genauestens beobachtet werden. In diesem Jahr zeichnet sich Ähnliches bereits in Folge eins bei Walter Freiwald (60) ab. Deshalb die berechtigte Frage: Ist das Dschungelcamp schlicht zu krass für ältere Menschen?

Walter Freiwald
RTL
Walter Freiwald

Fehlende Schuheinlagen, Zigaretten und erste weitere Unannehmlichkeiten zusätzlich zum Klima und den ungewohnten Lebensbedingungen setzten Walter nämlich, wie die gestrige Episode verdeutlichte, bereits ab der ersten Minute fern vom Luxusboot mächtig zu. Übertreibt der Älteste der Dschungeltruppe und/oder muss sich womöglich einfach erst an seine neue Situation gewöhnen oder ist im Grunde jetzt schon klar, dass er das Abenteuer frühzeitig beenden muss - so wie zum Beispiel im Jahr 2013 sein Vorgänger Helmut Berger (70)?

Angelina Heger und Walter Freiwald
RTL
Angelina Heger und Walter Freiwald

Eigentlich sollte es angesichts der schwierigen Bedingungen im Dschungelcamp, bei denen selbst die jungen und wesentlich gesünderen und fitteren Teilnehmer an ihre Grenzen geraten, nicht verwundern, dass Kandidaten ab einer gewissen Altersstufe da nicht mehr mithalten können. Sollte man sich bei RTL daher vielleicht überlegen, eine Altersbegrenzung für die Teilnahme zu machen beziehungsweise besonders ältere Interessenten nur ab einem bestimmten Gesundheits- und Fitnessgrad ins Camp einziehen zu lassen?

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
RTL / Stefan Menne
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich


Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de