Es ist eine Tragödie für Familie, Freunde und Fans. Denn nachdem Whitney Houstons (✝48) Tochter Bobbi Kristina (21) am Samstag bewusstlos und mit dem Gesicht nach unten in ihrer Badewanne entdeckt wurde, hängt ihr Leben am seidenen Faden. Sie befindet sich im künstlichen Koma und zeigte alarmierend geringe Gehirnfunktion. Das Schlimmste war zu befürchten, doch jetzt gibt es einen Hoffnungsschimmer. Bobbi Kristinas Zustand hat sich neuesten Meldungen zufolge leicht verbessert.

Bobbi Kristina
Instagram / Bobbi Kristina
Bobbi Kristina

Wie TMZ berichtet, führten die Ärzte heute erneut Untersuchungen bei der berühmten Patientin durch, indem sie mithilfe von Stimuli ihre Gehirnfunktion testeten. Und dieses Mal sei eine "minimale Reaktion" erfasst worden. Obwohl diese Entwicklung klar positiv ist, warnen die Mediziner dennoch vor allzu großer Euphorie, denn die Verbesserung sei wirklich sehr klein und müsse beobachtet werden. Immerhin: Die funktionale Reaktion in Bobbi Kristinas Gehirn ist stark genug, um eine Überlegung, die lebenserhaltenden Geräte vielleicht allmählich abzuschalten, erst einmal hintenanzustellen.

Bobbi Kristina
Michael Carpenter/WENN.com
Bobbi Kristina
Bobbi Kristina
Twitter.com/REALbkBrown
Bobbi Kristina