Wie Prinz Charles (66) ganz privat tickt? Das soll die Biografie von Catherine Mayer über den britischen Thronfolger beantworten. Schon jetzt wurden einige Auszüge aus dem Buch in der Times veröffentlicht und diese zeichnen vor allem ein trauriges Bild vom Sohn der Queen (88).

Prinz Charles
Daniel Deme/WENN.com
Prinz Charles

"Charles: The Heart of a King" widmet sich in erster Linie dem Leben in Clarence House, von wo aus Charles seine wohltätige Arbeit leitet. Die Atmosphäre dort wird von einem ehemaligen Haushälter als "brutal" bezeichnet. Die Organisation sei schlecht und unter den Mitarbeitern sei Hinterhältigkeit an der Tagesordnung. Inmitten dieses Klimas leide der 66-Jährige, der von seinen Mitarbeitern "der Boss" genannt wird, unter extremer Unsicherheit. "Kritik hat die Macht, ihn verzweifeln zu lassen", weiß ein weiterer Insider. Sich selbst sehe der Prinz als einen leidenden Diener. Schauspielerin Emma Thompson, die eine innige Freundschaft zu ihm pflegt, berichtet: "Wir reden viel über die Schuld des Privilegs. Manchmal glaube ich, dass er von Schuld getrieben wird."

Bulls Press

Am 5. Februar wird die Biografie, die Charles außerdem als extrem bemüht darstellt, offiziell erscheinen.

Prinz Charles
WENN
Prinz Charles