Alle Welt wartet darauf, dass es aus dem englischen Königshaus heißt: Das Baby ist da! Die Paparazzi stehen schon vor dem St. Mary's Hospital bereit, sobald Herzogin Kate (33) entbindet, wird sich die Nachricht wie ein Lauffeuer verbreiten. Sogar Prinz Williams (32) steht jetzt in den Startlöchern, um seine Liebste zu unterstützen. Entgegen der bisherigen Meldungen, die besagten, ein Helikopter stehe bereit, um den Royal jederzeit spontan von seinem Arbeitsplatz bis nach London zu eskortieren, scheint der baldige Zweifach-Papa die Aufregung nun schon nicht mehr auszuhalten.

Herzogin Kate und Prinz William
Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William

Er hätte eigentlich bis zur Entbindung arbeiten müssen, jetzt hat er allerdings doch schon früher frei bekommen. Wie ein Sprecher des Palastes bestätigte, hat der adelige Rettungspilot die erste Phase seines Trainings früher beenden können als erwartet. Weil er sich so gut geschlagen habe, dürfe er seinen Vaterschaftsurlaub jetzt schon antreten. Es war bereits geplant, dass er nach der Geburt mindestens zwei Wochen frei hat, um sich um die Kids zu kümmern. Dieser Zeitraum vergrößert sich nun ebenfalls. Am 1. Juni beginnt die nächste Trainingsphase, bis dahin hat er unbezahlten Urlaub, in dem er nur einige wenige offizielle Termine wahrnehmen muss. Beste Voraussetzungen also für den Nachwuchs.

Prinz William und Herzogin Kate in London
KP / NW / Splash News
Prinz William und Herzogin Kate in London
Getty Images