Dieses Interview nahm eine unschöne Wendung. Eigentlich sollte sich das Gespräch zwischen Robert Downey Junior (50) und dem Channel 4-Reporter Krishnan Guru-Murthy um Roberts neuen Film The Avengers: Age of Ultron drehen. Doch der Journalist, bekannt dafür, gerne und hartnäckig unangenehme Fragen zu stellen, wollte dann irgendwann doch lieber über Persönliches reden. Das Ende vom Lied: Robert Downey Junior brach das Interview nach der Hälfte der Zeit ab.

Robert Downey Junior
YouTube / --
Robert Downey Junior

Wie ein entsprechendes YouTube-Video zeigt, startete das Gespräch eigentlich sehr gut, beide Parteien waren relaxt und gut gelaunt. Aber als Guru-Murthy plötzlich über Roberts dunkle Vergangenheit, also seine Drogenprobleme und Gefängnisaufenthalte reden wollte, änderte sich die Stimmung schlagartig. Auf die Frage nach einem Zitat seinerseits von vor fünf Jahren antwortet er jedoch sogar noch und wohlgemerkt sehr höflich: "Die Sache ist, es gibt Dinge, die man vor fünf oder sieben Jahren gesagt hat und die in dem besagten Interview Sinn gemacht haben. Ich könnte das zwei Stunden lang auseinandernehmen und wäre dann doch der Wahrheit doch nicht näher, als wenn ich Ihnen jetzt sofort eine unüberlegte Antwort geben würde." Die Botschaft war unmissverständlich: Robert Downey Juniors schwere und lange hinter ihm liegende Vergangenheit hatte in dem Gespräch über einen spaßigen Action-Blockbuster nichts zu suchen. Als sein Gegenüber aber nicht locker ließ und auch auf Roberts Hinweis, dass er dieses Thema nicht weiter besprechen wolle, nicht einging, erklärte der Hollywood-Star das Gespräch für beendet. Mit den Worten "tut mir leid, ich kann wirklich nicht...was machen wir hier gerade?" stand er von seinem Stuhl auf und verließ nach einem Scherz über Reporterin Diane Sawyer, die ebenfalls für ihre Spitzfindigkeit bekannt ist, den Raum.

Robert Downey Junior
YouTube / --
Robert Downey Junior

Krishnan Guru-Murthy ließ es sich übrigens nicht nehmen, die Situation via Twitter publik zu machen. Zunächst postete er ein Video mit dem Kommentar "ein eisiger Moment für Iron Man", um nur wenig später hinterherzuschieben: "Ich freue mich, verkünden zu können. dass Robert Downey Jr. gerade seinen Abschluss an meiner Media Training Schule gemacht hat!" Dieses Verhalten kam jedoch bei seinen Followern und auch bei den YouTube-Zuschauern nicht gut an, die sich mehrheitlich auf Downeys Seite schlugen und der Meinung sind, Guru-Murthy habe nicht gerade große Klasse als Journalist bewiesen.

Robert Downey Junior
YouTube / --
Robert Downey Junior

Hier könnt ihr euch das besagte Interview selbst ansehen: