Noch immer ist der Zustand von Bobbi Kristina (22) mehr als besorgniserregend. Die Tochter von Soul-Diva Whitney Houston (✝48) könnte zwar demnächst aus dem Koma erwachen, soll aber durch die Bewusstlosigkeit in der Badewanne irreversible Schäden davontragen. Immer wieder wurde in der Vergangenheit spekuliert, dass Drogenmissbrauch der Grund dafür sein soll, dass es zu dem dramatischen Zwischenfall kam. Doch neue Anschuldigungen lassen nun erahnen, dass auch Mama Whitney Mitschuld an dem Schicksal ihres Kindes tragen dürfte.

Whitney Houston
Splash News
Whitney Houston

Denn Jack Walker, der Bruder von Nick Gordon, machte nun gegenüber Extra ein schlimmes Geständnis: Bobbi Kristina und Nick sollen zu Whitneys Lebzeiten gemeinsam mit der Musiklegende Drogen konsumiert haben! "Einmal habe ich gerade mit Nick telefoniert, da konnte ich Whitney im Hintergrund fragen hören, wo der Stoff ist. Das Zeug, das sie immer genommen haben...", berichtete Jack. Dass Bobbi drogensüchtig war, wurde bereits von mehreren Bekannten offenbart, doch dass sie gemeinsam mit ihrer Mutter Drogen zu sich nahm, ist dennoch schockierend. Schließlich konsumierte Whitney Koks in solch hohen Mengen, dass die Schäden durch die Substanzen auf lange Sicht zum Tod geführt hätten. Offiziell ist sie allerdings im Februar 2012 ertrunken.

Bobbi Kristina und Whitney Houston
ActionPress
Bobbi Kristina und Whitney Houston

Dass Whitney ihre eigene Tochter mit in den Drogensumpf zog, ist schwer zu fassen. "Ich habe Nick gesagt, dass er mal runterfahren muss. Dass er aufhören muss, das zu tun", zeigte sich sein Bruder Jack betrübt - doch die mahnenden Worte haben offenbar keine Früchte getragen.

Bobbi Kristina
Getty Images
Bobbi Kristina