Nach etlichen Spekulationen rund um seinen vermeintlichen Drogenkonsum brach Nick Gordon ein und ging in den Entzug. Er ließ sich gegen die Sucht therapieren und soll nun tatsächlich clean sein. Doch direkt nach seiner Entlassung beschäftigt ihn nicht etwa seine weitere Genesung, sondern lediglich seine Bobbi Kristina (22). Die will er nämlich so schnell wie möglich sehen, auch wenn sich das in der Vergangenheit schwierig gestaltete.

Momentan wohnt Nick bei seiner Mutter und ist über die neuen Ereignisse beinahe schockiert. "Er ist verzweifelt über das, was gerade vor sich geht. Er will sie unbedingt sehen und ist traurig über viele Dinge. Dass es ihr so schlecht geht, nimmt ihn sehr mit und auch, dass das Verhältnis zu ihrer Familie so schwierig ist", sagt ein Insider gegenüber des amerikanischen People Magazine.

Bobbi Kristinas Familie findet, dass Nick kein guter Umgang für sie ist und verbot ihm deshalb den Zutritt zu ihrem Krankenbett. Ob sein Aufenthalt im Entzug und seine Beteuerungen auf Besserung das angespannte Verhältnis entlasten, bleibt abzuwarten.

Bobbi Kristina, Whitney Houston und Bobby Brown im August 2004 in Anaheim
Getty Images
Bobbi Kristina, Whitney Houston und Bobby Brown im August 2004 in Anaheim
Whitey Houston, Bobby Brown und Bobbi Kristina 1998
Getty Images
Whitey Houston, Bobby Brown und Bobbi Kristina 1998
Nick Gordon und Bobbi Kristina
Getty Images
Nick Gordon und Bobbi Kristina


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de