Filmfans weltweit trauern um Christopher Lee (✝93), der am Wochenende gestorben ist. Einem jüngeren Publikum ist der Brite natürlich vor allem als Saruman aus Herr der Ringe und der Hobbit-Filmreihe bekannt. Doch davor war er schon Teil eines anderen Kult-Franchises. 1974 spielte er nämlich den Bösewicht Francisco Scaramanga im James Bond-Streifen "Der Mann mit dem goldenen Colt".

Christopher Lee
Splash News
Christopher Lee

Damals machte Christopher Lee dem 007-Agenten, der seinerzeit noch von Roger Moore (87) gespielt wurde, das Leben schwer. Zugleich ist der Verstorbene damit tatsächlich innerhalb knapp eines Jahres der fünfte Bond-Schurke, der aus dem Leben geschieden ist. Anfang des Jahres musste die Fan-Gemeinde der Agentenfilme nämlich bereits feststellen, dass innerhalb von sechs Monaten schon "General Ouromov" Gottfried John (✝72), "Baron Samedi" Geoffrey Holder (✝84), der "Beißer" Richard Kiel (✝74) und "Kamal Khan" Louis Jourdan (✝93) gestorben waren. In diese traurige Liste hat sich nun also auch Christopher Lee eingereiht.

Christopher Lee
Splash News
Christopher Lee

Der 93-Jährige befand sich vor seinem Tod bereits seit Längerem im Krankenhaus. Todesursache waren wahrscheinlich die Folgen einer Atemwegserkrankung. Auch langjährige Herzbeschwerden spielten eine Rolle.

Louis Jourdan, Richard Kiel und Gottfried John
ActionPress
Louis Jourdan, Richard Kiel und Gottfried John