Rafael van der Vaart (32) hat offenbar kein Händchen für glückliche Beziehungen. Die Ehe mit Sylvie Meis (37) zerbrach vor einigen Jahren, danach lebte er mit Sabia Boulahrouz (37) zusammen. Momentan brodelt die Gerüchteküche: Sind die beiden noch ein Paar oder nicht? Rafaels Vater hat jetzt genug von den Spekulationen. In einem Interview erzählte Ramon van der Vaart ganz klar, was er wirklich von Sylvie und Sabia hält.

JON DE BONT

Von der einen Frau ist Rafael geschieden, die Liebe zur anderen steht angeblich auf der Kippe. Über die Gründe lässt sich immer nur spekulieren. Doch es gibt einen, der es genauer wissen muss, und das ist Ramon van der Vaart. Gegenüber der niederländischen Zeitung de Telegraaf brach er sein väterliches Schweigen und verriet, dass sowohl Sabia als auch Sylvie nur am Geld seines Sohnes interessiert waren: "Die erste Halbzeit in seinem Leben hat Rafael van der Vaart für das Finanzamt gespielt. Die zweite Halbzeit für seine Ex-Frau Sylvie. Jetzt geht es in die Verlängerung bei Sevilla. Das Geld, das er da verdient, sollte für ihn sein." Und er geht noch weiter: Seiner Meinung nach will Sabia nur den Unterhalt für das noch ungeborene Kind einstreichen. Zu den Trennungsgerüchten äußerte sich Ramon aber nicht.

Sabia Boulahrouz
ActionPress/Reni van Maren / Sunshine
Sabia Boulahrouz

Dafür plauderte er weitere pikante Details über Sylvie aus. Die Summe, die sie nach der Scheidung von Rafael erhielt, soll weit höher gewesen sein als die offiziellen fünf Millionen Euro. Und angeblich hat die Moderatorin nach dem Umzug ihres Ex-Mannes nach Sevilla vor, das alleinige Sorgerecht für Sohn Damian (9) zu beanspruchen.

Sylvie van der Vaart
WENN
Sylvie van der Vaart

Es sind schwere Vorwürfe, die Ramon van der Vaart da erhebt. Ob sich Sylvie oder Sabia dazu äußern werden?