In den vergangenen Jahren hat sich Michael Fassbender (38) mit seinem herausragenden Talent in die A-Liste von Hollywood katapultiert und von dort ist er nicht mehr wegzudenken. In Deutschland ist man ziemlich stolz auf diesen Erfolg, schließlich stammt er zur Hälfte von hier. Nun spricht der Schauspieler ganz offen über seine Wurzeln.

Hugh Jackman, Jennifer Lawrence und Michael Fassbender
Charbonneau/REX Shutterstock/ActionPress
Hugh Jackman, Jennifer Lawrence und Michael Fassbender

Michael wurde 1977 als Sohn eines Deutschen und einer Irin in Heidelberg geboren. Als er zwei Jahre alt war, ging es für die Familie nach Irland und so wuchs der heute 38-Jährige im südwestlich gelegenen Killarney auf. Seine alte Heimat aber - auch wenn es mit der deutschen Sprache inzwischen etwas schwieriger geworden ist - hat er nicht vergessen. In der FAZ erinnert er sich an die zahlreichen Besuche: "Ich denke immer gerne an die Zeit, die ich mit meinen Großeltern verbracht habe. Meine Großmutter konnte gut kochen. Es gab Schnitzel, Sauerkraut, und ich bin ein großer Fan von Kartoffelsalat." Die Frage, wie deutsch er wirklich ist, kann er jedoch nicht ganz eindeutig beantworten: "Gibt es da einen Gradmesser? Wie definiert man das? Ich bin mir nicht sicher."

Michael Fassbender, Lupita Nyong'o und Chiwetel Ejiofor
WENN
Michael Fassbender, Lupita Nyong'o und Chiwetel Ejiofor

Während Fassy sich demnach im Allgemeinen nicht ganz sicher ist, wie viel von einem Deutschen in ihm steckt, gibt er offen zu, dass im Gegensatz zu seinem Hang zu Disziplin, eine andere Tugend ihm so gar nicht liegt: "Tatsächlich bin ich immer zu spät dran, meistens sind es mindestens fünfzehn Minuten. Ich habe sogar schon meine Uhr vorgestellt, aber es nützt alles nichts." Pünktlichkeit ist also nicht seine Stärke, dafür hat er andere, die uns hierzulande auch weiterhin mit Stolz erfüllen können.

Michael Fassbender
Getty Images
Michael Fassbender