Er wurde DSDS-Sieger und kurz darauf als Betrüger verurteilt. Dafür, dass er zusammen mit einigen Cousins alte Damen ausnahm, bekam Severino Seeger ein Jahr und neun Monate auf Bewährung. Der Sänger hielt außerdem Wort und zahlte seinen Opfern ihr Geld zurück. Doch verziehen wurde ihm nicht - zumindest nicht von der Öffentlichkeit. Seine Auftritte laufen schlecht, seine Karriere scheint am Ende, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat. Doch nicht das ist es, was Severino schlaflose Nächte bereitet - sein schlechtes Gewissen lässt ihm keine Ruhe.

Severino Seeger
WENN
Severino Seeger

"Ich schlafe schlecht. Natürlich quält mich mein Gewissen immer noch und verfolgt mich", gab der 28-Jährige im Bild-Interview offen seine Gefühle preis, "Wenn ich auf der Straße einen älteren Menschen sehe, packt es mich manchmal. Dann schaue ich meine Frau an und sage: 'Scheiße, was habe ich nur gemacht?' 2012 ist die Sache passiert. Aber ich fühle mich heute noch richtig mies. Es gibt keine Entschuldigung für meine Taten. Ich muss mein Leben lang versuchen, damit klarzukommen. Das ist schlimmer als jedes Gerichtsurteil."

Severino Seeger
ActionPress
Severino Seeger

So sehr sich Severino auch bemüht, seine Taten wieder gutzumachen und die Vergangenheit hinter sich zu lassen - es ist nicht einfach. Denn der Prozess liegt noch nicht lange zurück und die ganze Sache wurde öffentlich ausgetragen. Aber Severino weiß, dass er seine Strafe verdient hat: "In acht Wochen meines Lebens habe ich Riesenmist gebaut, für den man mich völlig zu Recht verurteilt hat. Ich habe meine Taten uneingeschränkt zugegeben und stehe dafür mit allen Konsequenzen gerade."

Severino Seeger
RTL / Stefan Gregorowius
Severino Seeger