Europas begehrtester Junggeselle ist ständig auf Reisen: Seit Wochen setzt sich Prinz Harry (30) in Afrika für den Erhalt gefährdeter Tierarten ein. Doch er verpasste daher nicht nur die Geburt von Prinzessin Charlotte, sondern auch ihre Taufe. Deswegen macht Harry sich jetzt bittere Vorwürfe.

Prinzessin Charlotte
Getty Images
Prinzessin Charlotte

Seine Militär-Karriere hat Harry bereits an den Nagel gehängt, doch sein Terminplan ist noch immer brechend voll. Momentan bereist er den afrikanischen Kontinent, um an verschiedenen humanitären Projekten mitzuarbeiten. Dass er so viele Familienfeste verpasst, stört den Royal mittlerweile sehr. Wie die Mail on Sunday berichtet, vertraute er sich einem Kollegen der Naturschutz-Organisation an, mit der Harry derzeit unterwegs ist. "Ich bin ein schlechter Onkel. Ich sollte wirklich dort sein. Aber ich bin heute da, wo ich wirklich sein will", soll er bezüglich der Geburt seiner Nichte gesagt haben.

Prinz Harry
Alan Davidson - WPA Pool / Getty Images
Prinz Harry

Klingt ganz so, als stecke Prinz Harry in einer Zwickmühle: Einerseits möchte er gerne mehr am Familienleben in Großbritannien teilhaben, andererseits liebt er seine Arbeit sehr und erachtet sie als extrem wichtig.

Prinz Harry
Matt Cardy / Getty
Prinz Harry