Ihr Name klingt sehr amerikanisch, wer hätte also gedacht, dass Taylor Swift (25) deutsche Vorfahren hat. Wenn man sich den Stammbaum der Künstlerin genau ansieht, stellt man fest, dass ihr Ur-Ur-Urgroßvater aus Europa, genauer gesagt aus Bayern, stammt. Von ihm hat sie vermutlich eine wichtige Eigenschaft geerbt!

Taylor Swift
Shirlaine Forrest/Getty Images Entertainment
Taylor Swift

Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass der Ahne der Sängerin den mutigen Schritt wagte und nach 1865 Amerika auswanderte. Das ist insofern nicht ungewöhnlich, da es im 19. Jahrhundert eine Massenmigration aus Europa gab. Die Profession des Mannes mit dem Namen Julius Mayer macht die Sache aber spannend und war für die 25-Jährige vermutlich ein Glücksgriff, denn er war musikalisch talentiert und handelte mit Klavieren. So ist es kein Wunder, dass auch Taylor viele Jahre später den Weg zur Kunst gefunden hat. Wenn man so will, lebt die Pop-Ikone also den amerikanischen Traum ihrer Vorfahren – wenn auch ein paar Generationen später.

Taylor Swift
Apega/WENN.com
Taylor Swift

Die Freundin von Calvin Harris (31) ist übrigens nicht die einzige prominente Amerikanerin mit deutschen Wurzeln. In die Reihe der erfolgreichen Frauen wie Angelina Jolie (40), Sandra Bullock (51), Victoria Beckham (41) oder Kirsten Dunst (33) passt sie doch perfekt! Außerdem ist diese Geschichte ein weiterer Grund dafür, warum sie bald mit Lena Meyer-Landrut ein Duett aufnehmen sollte!

Taylor Swift und Lena Meyer-Landrut
WENN
Taylor Swift und Lena Meyer-Landrut