Nach dem HIV-Geständnis von Schauspieler Charlie Sheen (50) meldet sich nun sein Vater Martin Sheen (75) zu Wort. Er und seine Frau Janet stehen voll und ganz hinter ihrem Sohn. Für ihn ist der Schritt mit der Diagnose an die Öffentlichkeit zu gehen, das Mutigste, was sein Sohn je gemacht hat.

WENN.com

"Er plante diese Geschichte schon einige Monate vorher und wir ermutigten ihn alle, es zu tun", sagt Martin Sheen gegenüber dem Publikum der CME Groups Konferenz, so berichtet The Hollywood Gossip. "Und er drückte sich davor, denn es war, als würde man zu seiner eigenen Hinrichtung gehen, schätze ich." Sheen Senior ist seit 1989 nüchtern. In all den Jahren standen er und seine Frau Janet Charlie immer zur Seite. Beide waren sich zunächst nicht sicher, ob ihr Sohn seine Enthüllung tatsächlich durchziehen würde.

Martin Sheen
WENN.com
Martin Sheen

"Wir wussten nicht, ob er es durchziehen würde, bis er am Morgen auf dem Set erschien", sagte Martin gegenüber Naples Daily News. Er bot ihm sogar seine Unterstützung an: "Ich sah ihn am Samstagabend. Meine Frau und ich besuchten ihn, um sicherzugehen, dass er wusste, dass wir hinter ihm stehen." Wenn er gewollt hätte, hätte Martin ihn bei seinem TV-Auftritt auch begleitet, aber: "Er sagte, nein, das sei ganz allein sein Ding."

@JDH Imagez / Splash News

Martin Sheen sah sich die Sendung mit seinem Sohn ebenfalls an. Er konnte nicht glauben, wie viel Mut dahinterstecken musste. "Er offenbarte sein tiefstes, dunkelstes Geheimnis. Ich konnte kaum glauben, wie viel Mut er aufbrachte - und das war mein Sohn." Martin ist stolz auf Charlie und seine Ehrlichkeit, die er mit seinem TV-Geständnis bewies.