Sabia Boulahrouz (37) hat ein hartes Los gezogen: Schon von Kindheit an macht sie ein Drama nach dem anderen durch, aktuell muss die Exfreundin von Rafael van der Vaart (32) eine dritte Fehlgeburt verkraften. Ohne den nötigen seelischen Beistand kann sie diese schlimme Zeit wohl nur schwer bewältigen. Doch innerhalb der letzten anderthalb Jahre musste Sabia einige Schicksalsschläge einstecken.

Sabia Boulahrouz
WENN
Sabia Boulahrouz

Im Juli 2014 verlor Sabia ihre älteste Schwester Zahide, die in der Türkei bei einem Autounfall gestorben ist. Von ihrer Schwester war sie 20 Jahre lang getrennt, kurz nachdem sich die beiden als erwachsene Frauen wiedergetroffen haben, wurde Sabia ihre Schwester erneut genommen - für immer.

Sabia Boulahrouz
instagram.com/sabia_boulahrouz/
Sabia Boulahrouz

Im Sommer dieses Jahres dann die schöne Nachricht: Sabia ist schwanger. Doch schnell verbreiten sich wieder dunkle Schatten über dem damals so glücklichen Leben der schönen Brünetten: Rafael van der Vaart kehrt Hamburg den Rücken zu, unterschreibt einen Vertrag bei Real Betis Sevilla und zieht nach Spanien. Die Beziehung der beiden ist vorüber.

Sabia Boulahrouz
Robin Utrecht/ ActionPress
Sabia Boulahrouz

Mit ihrer Teilnahme als Jurorin in einer niederländischen TV-Show scheint es dann, als habe Sabia endlich wieder eine Berufung gefunden. Auf Fotos wirkt sie glücklich, sie gibt viele Interviews, zeigt sich häufig in der Öffentlichkeit. Doch auch hier ist das Glück nur von kurzer Dauer: Nach nur zwei Ausgaben wird "Mindmasters Live" abgesetzt.

Sabia Boulahrouz
Memories Photography Berlin
Sabia Boulahrouz

Zum Ende des Jahres dann noch der größte und schlimmste Schicksalsschlag: Sabia muss ihr Baby im sechsten Schwangerschaftsmonat tot gebären. Wie kann eine Frau - alleinerziehend und von der Liebe ihres Lebens sitzen gelassen - das nur alles ertragen?