Der Gerichtsprozess gegen Bill Cosby (78) wegen sexuellen Missbrauchs wird vermutlich in einem Justizthriller münden, im aktuellen Verfahren drohen dem Entertainer bis zu zehn Jahre Haft. Einer prominenten Beobachterin des Falls schwebt eine drastischere Strafe vor: Lena Dunham (29) will ihren Kollegen in der Hölle schmoren sehen.

Mit dem Vorwurf, der Comedian habe sich sexuell an Frauen vergriffen, wurde bei der Schauspielerin Lena Dunham scheinbar ein wunder Punkt getroffen, schließlich gab sie an, sie habe ebenfalls in der Vergangenheit eine Vergewaltigung erlitten. So dokumentierte sie penibel ihre Gedanken zum Cosby-Prozess. "Wenn ich an die Hölle glauben würde, würde Bill Cosby direkt dort hingehen", wetterte die Amerikanerin gegen ihren Landsmann auf Twitter. Da Cosby bislang die Aussage verweigerte und im Vorfeld seine Unschuld beteuerte, wird es sicherlich noch lange dauern, bis ein Urteil gefällt werden kann.

In der Zwischenzeit berichtete die leidenschaftliche Feministin von einem kleinen Erfolg: "Ich bin dankbar, dass Bill Cosby durch sein Führungszeugnis nun für immer gebrandmarkt ist - wie das Leben der Frauen, die von ihm vergewaltigt wurden. Sie verdienen Gerechtigkeit und Frieden!"

Bill Cosby im Gerichtsgebäude in Norristown
Getty Images
Bill Cosby im Gerichtsgebäude in Norristown
Bill Cosby im April 2018
Getty Images
Bill Cosby im April 2018
Lena Dunham und Jack Antonoff bei der Premiere von der sechsten Staffel von "Girls" in NYC, 2017
Getty Images
Lena Dunham und Jack Antonoff bei der Premiere von der sechsten Staffel von "Girls" in NYC, 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de