Als wenn der ganze Vorfall nicht schon peinlich genug für ihn wäre! Nick Carter (35) wurde am Mittwochabend nach einem handfesten Streit in einer Bar in Key West, Florida, festgenommen, musste eine Nacht hinter Gittern verbringen - und eine ganze Menge Häme über sich ergehen lassen. Nun bekommen die Lästermäuler noch mehr Futter: Es ist jetzt nämlich bekannt, wie peinlich sich der Backstreet Boy aus der ganzen Sache herausreden wollte.

Nachdem die Polizei angerückt war, um den 35-Jährigen zu verhören, sah sich Nick tatsächlich gezwungen, von seinem Promi-Bonus zu profitieren. "Sir, mein Name ist Nick Carter von den Backstreet Boys, ich bin ein verdammter Sänger. Alles, was ich wissen will, ist, ob es eine Möglichkeit gibt, den Streit zu schlichten und mit dem Besitzer zu sprechen oder dem Manager dieser Bar, um zu sagen, dass ich diesen Scheiß hier nicht will", fleht der sichtlich angetrunkene Nick auf einem Video der Polizei einen der Cops an. In den USA werden solche Einsätze routinemäßig mit einer Handkamera begleitet. Und die nahm schließlich auch auf, wie für Nick die Handschellen klickten. Denn der Promi-Bonus beeindruckte die Cops herzlich wenig.

Im unten stehenden Promiflash-Video könnt ihr euch den Vorfall genauer ansehen.

Aaron Carter bei den Project Angel Food's Angel Awards 2017
Getty Images
Aaron Carter bei den Project Angel Food's Angel Awards 2017
Howie Dorough, Nick Carter, Brian Littrell, A.J. McLean und Kevin Richardson von den Backstreet Boys
Getty Images
Howie Dorough, Nick Carter, Brian Littrell, A.J. McLean und Kevin Richardson von den Backstreet Boys
Die Backstreet Boys bei den ACM Awards
Matt Winkelmeyer/Getty Images for SiriusXM
Die Backstreet Boys bei den ACM Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de