Anfang des Jahres überraschte der ehemalige Two and a half Men-Darsteller Charlie Sheen (50) mit der Offenbarung, dass er aufgehört hat, die ärztlich verschriebenen HIV-Medikamente einzunehmen. Er stieg auf alternative Behandlungsmethoden des umstrittenen Mediziners Dr. Samir Chachoua aus Mexiko um, der den Schauspieler von dem schlimmen Virus befreien sollte. Doch jetzt verkündete Charlie, dass die versprochene Heilung des besagten Doktors fehlgeschlagen sei.

Charlie Sheen
Jason Merritt/ Getty Images
Charlie Sheen

Um das Ergebnis der Behandlung für die Dr. Oz Show zu testen, fragte Charlie nach Blutproben, die Chachoua von ihm genommen hatte. Als der Doktor sich weigerte, wurde der 50-Jährige argwöhnisch: "Ich hätte die Proben aufheben sollen, die während der Behandlung untersucht wurden, um diese selbst testen zu lassen. Es hätte genauso gut Wasser aus dem Wasserhahn sein können, so wie ich das sehe." Für Charlie ist dieses Verhalten absolut unerklärlich: "Dieser Mann ist ein Lügner und sollte er jemals wieder Medizin praktizieren dürfen, sollte man ihn meiner Meinung nach einsperren."

Charlie Sheen
Allan Bregg / Splash News
Charlie Sheen

Aktuelle Tests, die im Rahmen der Show gemacht wurden, zeigen, dass die Behandlung von Dr. Chachoua gar negative Auswirkungen auf Charlies Gesundheit hatten und seinen Zustand wieder verschlechterten. Mittlerweile soll der Hollywoodstar aber wieder zu den ursprünglichen Medikamenten zurückgekehrt sein und sich auf dem Weg der Besserung befinden.

Charlie Sheen
WENN
Charlie Sheen