YouTube-Komikerin Nicole Arbour (30) nennt in ihrem Clip zwar keine Namen, dennoch ist klar, wer das Opfer ihrer Verbalattacke ist. Denn sie bezieht sich auf das neue "Sports Illustrated Swimsuit"-Cover, das ein Plussize-Model abbildet, sprich Ashley Graham mit ihrer Kleidergröße 44. In sechs Minuten kritisiert Nicole das Magazin scharf für ihre Cover-Girl-Wahl und pöbelt zudem heftig gegen das kurvige Model.

YouTube / Nicole Arbour

Schon im letzten Jahr wurde ihre Einstellung gegenüber fülligeren Menschen nach der Veröffentlichung des Videos "Dear Fat People" (zu deutsch: "Liebe fette Menschen") äußerst kontrovers diskutiert. Ähnlich wird wohl auch die Reaktion auf ihre neuesten Äußerungen ausfallen. Das harmloseste an Nicoles Attacke ist noch ihr Vorwurf, die Ashley Grahams SI-Bilder seien gephotoshopt - eine Anschuldigung, die das Plussize-Model bereits mehrfach vehement abstritt. Weiterhin schreibt Nicole Ashley jede Fitness ab und das obwohl die Beauty regelmäßig Workout-Fotos und -Clips auf Instagram postet. "Ein Übergößen-Model in einem Sportmagazin, das Sportlichkeit zelebriert. Was für ein Scheiß", lautet Nicoles ungnädige Meinung. Doch damit nicht genug.

Ashley Graham auf dem Cover der Sports Illustrated Swimsuit
Sports Illustrated Swimsuit
Ashley Graham auf dem Cover der Sports Illustrated Swimsuit

Laut Nicole sei es Quatsch, dass Ashley trotz Training einen so kurvigen Body habe. Sie wirft ihr vor, extra dick bleiben zu wollen, weil sie nur dann berühmt sei und Geld verdiene: "Die Wahrheit ist, wenn sie ein bisschen härter trainieren würde, hätte sie keine Übergröße mehr, was bedeuten würde, sie könnte Plussize-Frauen, die sie zu ihrer Heldin gemacht haben, keinen Scheiß mehr andrehen. Um Geld zu scheffeln, tut sie alles, um das Gewicht auf den Rippen zu behalten."

Ashley Graham, Model
theashley graham
Ashley Graham, Model

Das sind nur einige Beispiele für das, was Nicole Arbour gegen Ashley Graham und Menschen mit ähnlichen Körperformen zu sagen hatte. Kein Wunder, dass der Shitstorm gegen sie schon munter begonnen hat.

Hier könnt ihr euch den kontroversen Clip ansehen: