Das Kriegsbeil scheint tief begraben, denn Kim Kardashian (35) bekommt ordentlich Unterstützung: Ausgerechnet die Ex von Kanye West (38), Amber Rose (32), sprach dem Beauty-Star ganz offen ihren Support für das Nack-Selfie und das Statement, das Kim dazu gab, aus. Deshalb bot sie dem Keeping up with the Kardashians-Star sogar an, eine Rede auf ihrem "Slutwalk" (Schlampenmarsch) zu halten.

Kim Kardashian
Instagram/ kimkardashian
Kim Kardashian

Auf Instagram gab Amber Rose der Frau von Kanye einen ziemlich langen und energischen Kommentar auf das nackige Pic von Kim. Darin verteidigte sie das Hochladen des Fotos: "Kim, ich kenne dich nicht sonderlich gut, aber ich habe mitbekommen, wie du für dein Foto fertiggemacht worden bist und wie du weißt, bin ich eine engagierte Feministin. Wir Frauen müssen ständig Häme über uns ergehen lassen und ich bin froh, dass du das Thema 'Slut-Shaming' so offen ansprichst. Verändere etwas, Kim. Deshalb lade ich dich herzlich dazu, auf meinem 'Slutwalk' darüber zu sprechen", schrieb Amber in ihrem Beitrag.

Kim Kardashian
Splash News
Kim Kardashian

Der "Slutwalk" ist eine Demonstration, auf der sich Vergewaltigungsopfer dagegen wehren, dass ihnen an einer Tat eine Mitschuld gegeben werden kann, nur weil sie sich beispielsweise sexy anziehen. Amber selbst veranstaltet auch so einen "Slutwalk". Im Oktober 2015 verzieh sie auf der ersten Eigenversion dieses Events Kanye West, der in der Vergangenheit wild über Rose gewettert hat - er hätte sich nach dem Sex mit ihr 30-mal duschen müssen. Mal sehen, ob Kim für Ambers nächste Demo zusagt.

Kim Kardashian und Amber Rose
Instagram / Amber Rose
Kim Kardashian und Amber Rose