Was ist nur aus der "Queen of Pop" geworden? Die Fans von Madonna (57) sind schockiert darüber, wie negativ sich die Ikone in den letzten Monaten verändert hat. Neben Skandal-Auftritten und Schimpf-Anfällen geht es bei ihrem Absturz besonderes um eines: ihren Sohn Rocco (15).

Madonna und Rocco Ritchie
Madonna/Instagram
Madonna und Rocco Ritchie

Er wollte nicht mehr bei seiner Mutter leben, zog im Dezember zu Vater Guy Ritchie (47). Eine Tatsache, an der Madonna offenbar zu zerbrechen scheint. Ihr letztes Konzert gab die Sängerin als Clown verkleidet, sie trank auf der Bühne und hielt nicht hinterm Berg damit, wie sauer sie auf ihren Ex-Mann ist. Denn sie weiß offenbar: Sie hat den Kampf um ihren Sohn verloren. Gerichtlich hatte die Musikerin versucht, ihren 15-jährigen Sohn zurückzuholen - doch der will mit dem Leben seiner Mutter nichts mehr zutun haben.

Madonna
Twitter / Madonna
Madonna

Statt einer schillernden Pop-Queen steht auf der Bühne nur noch eine gebrochene Frau, die ihrer Wut und ihrem Hass Luft macht und mit ihren öffentlichen Triaden nun sogar auch ihre Karriere gefährdet. Denn die Fans sind immer mehr enttäuscht von ihrem Idol, auch bei ihrem skandalösen Konzert ließ sie die Besucher wieder stundenlang warten, ehe sie den Gang auf die Bühne machte. Lange werden ihre Anhänger das bestimmt nicht mehr mitmachen, schließlich lässt sich die Künstlerin ihre Konzerte ordentlich bezahlen - und enttäuscht immer und immer wieder.

Madonna und Rocco Ritchie
Splash News
Madonna und Rocco Ritchie

Dieser Vorfall zeigt erneut, dass nicht nur das Privatleben der großen Madonna kaputt ist, sondern auch ihre Karriere und ihr Legenden-Image immer weiter zu bröckeln beginnt.