Wer hätte gedacht, dass sich Charlie Sheen (50) einmal tatsächlich mit Geldproblemen rumschlagen muss? Kürzlich überraschte der Serien-Star mit dem Geständnis, die Unterhaltszahlungen an seine Exfrau Brooke Mueller (38) nicht mehr entrichten zu können. Seine Einnahmen reichen angeblich nicht mehr aus, um die Summe für seine Zwillinge Max (7) und Bob (7) aufbringen zu können. Und das soll nun auch der Fall bei den Zahlungen an seine zweite Exfrau Denise Richards (45) sein: Charlie beantragte eine Kürzung des Betrages.

Promiflash

Offenbar soll nicht nur Brooke in Zukunft mit weniger Geld auskommen, sondern auch Denise. Wie TMZ berichtet, habe Charlie nahezu dieselben Dokumente eingereicht wie im ersten Fall vor zwei Jahren, als er die Kürzung des Unterhaltes für seine erste Frau beantragte. Wie Brooke soll auch Denise 55.000 Dollar monatlich von dem Schauspieler zur Verfügung gestellt bekommen und das schon seit mittlerweile sechs Jahren.

Charlie Sheen
WENN
Charlie Sheen

Damals war der 50-Jährige allerdings weitaus erfolgreicher, wobei die Betonung auf reicher liegt. Er könne die Summe heute einfach nicht mehr stemmen, ausschlaggebend dafür seien vor allem die weggefallenen Einnahmen seiner Erfolgsserie Two and a half Men. Der Amerikaner verkaufte vor Kurzem seine Rechte an der Serie. "Mein Einkommen hat sich drastisch verringert", fasste Charlie laut des Mediums seine finanzielle Lage zusammen.

Denise Richards
Splash News
Denise Richards

Und schließlich müsse der Amerikaner nicht nur für seine Kinder aufkommen, sondern auch für seine ärztliche Behandlung. Seitdem bei dem Frauenschwarm eine HIV-Erkrankung festgestellt wurde, befindet er sich in spezieller Behandlung, die nicht von seiner Krankenkasse übernommen werden soll.

Seht in diesem Video, wie Charlie damals seine HIV-Beichte ablegte: