Für Prinz Marcus von Anhalt (49) scheint sich die Lage nicht zu bessern. Gegen den Adoptivsohn von Frédéric von Anhalt (72) wurde jetzt sogar ein neuer Haftbefehl erlassen - somit bleibt er auch weiterhin im Gefängnis.

Prinz Marcus von Anhalt
Facebook/Prinz Marcus von Anhalt
Prinz Marcus von Anhalt

Der 49-Jährige bleibt in Untersuchungshaft! Wie Die Welt meldet, wird der "Protz-Prinz" vor dem Beginn seiner nächsten Verhandlung am 17. Mai nicht auf freien Fuß gesetzt - und das, obwohl der Bundesgerichtshof bereits vor einiger Zeit die Verurteilung zu vier Jahren Gefängnis wegen Steuerhinterziehung aufgehoben hatte. Nun soll eine andere Strafkammer in einem weiteren Prozess, für den mehr als zehn Verhandlungstage geplant sein sollen, über die Strafhöhe entscheiden.

Prinz Marcus von Anhalt vor einem Luxusschlitten
WENN
Prinz Marcus von Anhalt vor einem Luxusschlitten

Da in den Augen des Augsburger Landgerichts allerdings Fluchtgefahr besteht - schließlich hat Prinz Marcus mehrere Immobilien im Ausland - wurde ein neuer Haftbefehl erlassen.

Frédéric von Anhalt
Aaron D. Settipane / WENN.com
Frédéric von Anhalt

Seinem Adoptivvater dürfte diese neue Entwicklung erneut bitter aufstoßen. Frédéric von Anhalt droht seinem "Spross" sogar mit dem Entzug seines Adelstitels.