Auf den ersten Blick scheint Gwen Stefanis (46) Leben zur Zeit harmonisch zu sein. Letzte Woche erst bewies sie mit einem verwirrenden Aprilscherz Sinn für Humor. Die Beziehung mit ihrem Freund Blake Shelton (39) scheint ihr auch gut zu tun. Doch tief im Inneren der Ex-No Doubt-Sängerin sieht es ganz anders aus. Die Pop-Ikone leidet immer noch sehr unter der Scheidung von Gavin Rossdale (50) im letzten Jahr.

Gwen Stefani mit Kingston, Zuma und Apollo (von links)
Fern / Splash News
Gwen Stefani mit Kingston, Zuma und Apollo (von links)

"Es gibt so viele wundervolle Dinge in meinem Leben, für die ich dankbar sein kann. Aber es ist wahnsinnig schwierig, zu sehen, wie die Familie auseinanderbricht. Wie soll es denn danach weitergehen?", so emotional und offen sprach sie in der Fernsehsendung Good Morning America über ihre Gefühle. In ihrem neuen Album "This Is What The Truth Feels Like", das im März erschien, verarbeitet sie ihre schmerzhaften Erinnerungen an die Scheidung vom Bush-Frontmann. "Ich musste meine Erfahrungen mit Gavin einfach mit der Öffentlichkeit teilen. Ich hoffe wirklich, dass das Album meinen Fans gefällt. Die Songs erzählen, wie man sich in so einer Situation fühlt. Ich teile diese Momente gern." Oje, viel Schmerz ist herauszuhören aus Gwens Worten. Hoffentlich hat das Album seinen Zweck erfüllt und Gwen kann endgültig mit der Vergangenheit abschließen.

Gwen Stefani
Rick Davis / Splash News
Gwen Stefani

So sexy und doch so verletzlich: Gwen Stefani ist dafür bekannt, nicht mit ihren Reizen zu geizen. Erst kürzlich sorgte ein heißer Po-Blitzer für Aufruhr. Das Video könnt ihr euch am Ende des Artikels noch einmal ansehen.

Gwen Stefani und Blake Shelton
AdMedia / Splash News
Gwen Stefani und Blake Shelton