Kaum ein Let's Dance-Teilnehmer hat sich im Verlauf der beliebten Tanz-Show so gewandelt wie Sängerin Sarah Lombardi (23). Tanzte sie anfangs noch eher unbeholfen im Schatten der Favoriten Jana Pallaske (36) und Eric Stehfest (26), ergatterten sie und Tanz-Partner Robert Beitsch in der "Movie Night" die Höchstpunktzahl. Die Spannung auf den heutigen Auftritt ist groß: Tanzt sich Sarah Lombardi noch zur Show-Favoritin?

Sarah Engels
Facebook / Sarah Lombardi
Sarah Engels

Die brünette Beauty begeisterte letzte Woche mit ihrem Shades of Grey-Auftritt sowohl die Zuschauer als auch die Jury. Die belohnte Sarah für ihren heißen Tanz-Auftritt mit stolzen 30 Punkten - der Höchstpunktzahl. Damit war sie sicher in der nächsten Live-Show. Mit dieser überzeugenden Performance war das schöne Tanzpaar die Überraschung des Abends. Die beiden konnten ihr Glück kaum fassen, nachdem sie in den vorherigen Sendungen lediglich schwache elf bis 14 Punkte ertanzten.

Sarah Lombardi bei "Let's Dance"
Getty Images
Sarah Lombardi bei "Let's Dance"

Nachdem sich die junge Mutter in den letzten Wochen viele fiese Kommentare von der Jury gefallen lassen musste, scheint bei ihr seit ihrem Sieger-Auftritt letzten Freitag endlich der Knoten geplatzt zu sein: Selbstbewusst und sexy zeigt sie sich seit Neuestem. Immer mehr Zuspruch bekommt die ehrgeizige Tänzerin vor allem auch für ihre feminine Figur, die dem Schlankheitswahn der Branche entgegenschlägt.

Sarah Engels
Andreas Rentz / Getty Images
Sarah Engels

Jetzt seid ihr gefragt: Schafft es Sarah, sich gegen ihre "Let's Dance"-Konkurrenz durchzusetzen? Teilt eure Meinung in der angehängten Promiflash-Umfrage mit:

Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de.

Tanzt sich Sarah Lombardi zur Let's Dance-Favoritin?

  • Bestimmt, in der letzten Show hat sie ja gezeigt, was sie wirklich drauf hat
  • Ich glaube nicht, die Konkurrenz ist stärker
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 1.695 Bestimmt, in der letzten Show hat sie ja gezeigt, was sie wirklich drauf hat

  • 1.141 Ich glaube nicht, die Konkurrenz ist stärker