In diesem Jahr wurde Deutschland beim Eurovision Song Contest einmal mehr Erster - von hinten! Jamala konnten den Sieg für die Ukraine einfahren. Stolze 534 Punkte erhielt der Song "1944" und heimste besonders von den ausländischen Juroren viel Lob ein. Viele Zuschauer in Deutschland können das allerdings ganz und gar nicht nachvollziehen!

Jamala
Michael Campanella/Getty Images
Jamala

Jamalas Auftritt wurde schon vor der großen Live-Show in Stockholm heiß diskutiert. Der Song sei zu politisch und müsste deshalb gesperrt werden, so die Forderung. Doch die Ukraine durfte trotz der Proteste an den Start gehen - und wurde letztlich sogar mit dem Sieg belohnt. Besonders die Juroren zeigten sich begeistert von dem Song "1944": Elf Musik-Jurys aus den europäischen Teilnehmerländern gaben Jamala die Höchstpunktzahl. Die deutschen Tele-Voter hingegen hatten nur sechs Punkte für die Krimtatarin übrig. Noch härter ist das Urteil der Promiflash-Leser.

Getty Images

Ganze 88 Prozent sind sich einig: "Nein, ihr Auftritt hat mich nicht gepackt", so der Tenor. Lediglich 12 Prozent berührte die besungene Geschichte der Ukraine emotional. Das harte Urteil der deutschen ESC-Zuschauer dürfte die Freude von Jamala sicherlich nicht schmälern. International wird die Sängerin nämlich euphorisch gefeiert.

Jamie-Lee Kriewitz
Ola Axman / IBL Bildbyrå / ActionPress
Jamie-Lee Kriewitz

Welche deutschen Promis Jamie-Lee die Daumen drückten, das erfahrt ihr im Video am Ende des Artikels.