Dass die Scheidung von Johnny Depp (52) und Amber Heard (30) so schreckliche Ausmaße annehmen würde, hätte vorab wohl niemand gedacht. Nachdem Amber ihrem Ex gewalttätige Übergriffe vorgeworfen und eine einstweilige Verfügung erwirkt hatte, stand zunächst ein Wort gegen das andere. Doch jetzt jetzt werfen ausgerechnet die Bodyguards des Ex-Paares das Licht des Zweifels auf Ambers Aussagen und beschreiben, wie sie Johnny reingelegt habe.

Amber Heard und Johnny Depp
Jason Merritt/Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp

Die Leibwächter Jerry Judge und Sean Bett erklärten bereits, dass ihrer Auffassung nach nicht der Fluch der Karibik-Star, sondern seine Nochehefrau ein Aggressionsproblem habe und in der Beziehung mit Johnny immer wieder ausgerastet sei und sogar mit Flaschen um sich geschmissen habe. Jetzt gaben sie zudem Einblick in den besagten Abend an Ambers Geburtstag, an dem der 52-jährige Hollywood-Star Amber angeblich mit einen iPhone geschlagen habe. Ihre Version der Dinge lautet, dass Ambers dargestellter Ablauf gar nicht möglich gewesen sein kann und sie ihren Ex offenbar reinlegen wollte.

Amber Heard und Johnny Depp
WENN
Amber Heard und Johnny Depp

So habe es tatsächlich eine laute Auseinandersetzung zwischen den verheirateten Schauspielern gegeben, die die Bodyguards vom Eingangsbereich des Apartments aus gehört hätten. Als Amber ganz plötzlich schrie: "Hör auf, mich zu schlagen", seien sie innerhalb von Sekunden bei den beiden gewesen: Und da habe Johnny mehr als fünf Meter entfernt - nämlich in der Küche - von Amber gestanden, die auf der Couch im Wohnzimmer saß. In der Kürze der Zeit sei es Johnny wohl aber kaum möglich gewesen, auf Amber loszugehen und sich dann unvermittelt weit weg von ihr zu befinden.

Amber Heard
Splash News
Amber Heard

Da sowohl Johnny als auch Amber genau wussten, dass die Leibwächter ganz in der Nähe waren, scheint die 30-Jährige bewusst so getan zu haben, als werde sie attackiert. Genau das wollen die beiden Männer nun auch vor Gericht aussagen.