Fans sind auch sieben Jahre nach der schlimmen Nachricht noch bestürzt über den Tod des Schauspielers Patrick Swayze (✝57). Zu jung verstarb er nach einem kräftezehrenden Kampf gegen den Krebs. An seiner Seite war dabei immer seine Frau Lisa Niemi (60), die den Schauspieler in seiner schlimmen Lebenslage zu unterstützen schien. Doch offenbar war dies bloß ein gut bewahrter Schein, denn Freunde von Patrick behaupten nun, dass die Autorin ihren Mann misshandelt habe.

Lisa Niemi
WENN
Lisa Niemi

Ein Jahr lang will Radar Online geforscht haben, nun gibt es nach Aussagen des Mediums die Klarheit: Patrick Swayze soll von seiner Frau tyrannisiert worden sein. "Er hat sie von ganzem Herzen geliebt, aber es war eine Beziehung voller Hass-Liebe", soll ein Insider und enger Vertrauter des TV-Stars ausgesagt haben. Die 60-Jährige habe während ihrer Ehe einige Affären mit Frauen und Männern gehabt, ihren an Krebs leidenden Mann vernachlässigt. "Sie haben sich gestritten und ich habe viel davon vertuscht. Sie haben Hotelzimmer zerstört, Autos, ihr Haus", habe der Informant erklärt.

Patrick Swayze
WENN
Patrick Swayze

Auch die Krebserkrankung, gegen die der Texaner zuletzt angekämpft hatte, soll die Schauspielerin nicht gehindert haben. "Sie zerkratzte seine Arme und seinen Nacken. Sie hat ihn gehauen und geschlagen", sagte die Quelle laut Medium aus. Lisa habe ihren todkranken Mann sogar stundenlang alleine gelassen, sodass Patrick wehrlos in seinen eigenen Fäkalien gelegen haben soll. Freunde des Schönlings hätten ihm damals schon geraten, seine Frau zu verlassen, doch stattdessen änderte der Amerikaner sein Testament und vermachte seiner vermeintlich handgreiflich gewordenen Frau sein ganzes Vermögen - warum, ist bis heute unklar.

Patrick Swayze
WENN
Patrick Swayze

Zwei Monate vor Patricks Tod habe Lisa sogar seine Freunde und Familie daran gehindert, den im Sterben liegenden Tänzer besuchen zu können. "Sie behandelte ihn wie einen Gefangenen", erläuterte der unbekannte Freund angeblich. Die neuverheiratete Witwe reagierte bislang noch nicht auf die Vorwürfe.