Was war das für ein Finale!? Als Cristiano Ronaldo (31) nach nur acht Minuten des Endspiels verletzt wurde, fragten sich alle: Wie soll es jetzt bloß für Portugal weitergehen, wenn die Gallionsfigur fehlt? Der Profi-Kicker, der es mittlerweile gewohnt ist, im Stadion ausgebuht zu werden, gehört zu den begabtesten und gleichzeitig umstrittensten Fußballern der Welt. Gestern hat er es geschafft, seine Mannschaft zum Sieg zu treiben - und das, ohne selbst auf dem Feld zu stehen. Jetzt fliegen dem Spieler, der von vielen bislang so sehr angefeindet wurde, die Sympathien nur so zu!

Cristiano Ronaldo mit Teamkollegen Pepe nach dem EM-Finale Portugal gegen Frankreich
CYRIL MOREAU / BESTIMAGE/ ActionPress
Cristiano Ronaldo mit Teamkollegen Pepe nach dem EM-Finale Portugal gegen Frankreich

Cristiano Ronaldo dürfte jetzt der glücklichste Mann auf der Welt sein! Wie sehr er diesen Titel wollte, bewies er, als er trotz Verletzung einfach nicht aufgeben konnte. Nach seinem Ausfall war seinen Mannschaftskameraden der Schock deutlich anzumerken. Doch auch wenn er nicht weiter kicken konnte, Ronaldo spielte auf seine ganz eigene Art weiter. "Ronaldo kam in der Halbzeit zu uns in die Kabine und hat uns aufgemuntert. Das hat uns sehr geholfen", erklärte Cédric Soares im TV-Interview nach dem Spiel. Seine Kollegen sind sich einig: Ronaldo ist der Held des Spiels! "Wir haben unseren wichtigsten Mann verloren. Den Mann, der in jedem Moment ein Tor erzielen kann. Aber Gott hat uns geholfen, wir waren Kämpfer auf dem Platz. Wir haben uns geschworen, für ihn zu gewinnen, und wir haben für ihn gewonnen", erklärte auch Abwehrspieler Pepe. Selbst Eder, der das Siegtor geschossen hat, feiert nicht etwa sich selbst: "Als er sagte, er kann nicht mehr, habe ich meinen Teamkollegen gesagt, wir müssen das jetzt für ihn gewinnen und für ihn kämpfen."

Cristiano Ronaldo nach seinem Verletzungs-Aus beim EM-Finale Portugal vs. Frankreich
MAGICS/ ActionPress
Cristiano Ronaldo nach seinem Verletzungs-Aus beim EM-Finale Portugal vs. Frankreich

Ein Welt-Star war Ronaldo fraglos schon immer, dass er von der ganzen Welt gefeiert wird, war trotzdem nicht unbedingt der Fall. Viele halten ihn für arrogant und unhöflich. Auch im Laufe der Europameisterschaft hat er sich mit diversen Aktionen gegen Reporter oder Gegenspieler unbeliebt gemacht. Seinen EM-Triumph feiern nun trotzdem viele mit. "Man muss ihm das jetzt gönnen", "Er hat am meisten gekämpft", "Man kann über ihn sagen, was man will, selbstverliebt, überbezahlt, etc. Er wollte den Titel am meisten", lauten nur einige der Kommentare der Promiflash-Leser.

Cristiano Ronaldo bei der "Ronaldo"-Weltpremiere
Ian Gavan/Getty Images
Cristiano Ronaldo bei der "Ronaldo"-Weltpremiere

Seht im folgenden Clip die witzigsten Fratzen des portugiesischen Superhelden.