Während der Beef zwischen Kanye West (39) und Taylor Swift (26) immer absurdere Züge annimmt, springen der Sängerin mehr und mehr Freunde zur Seite, die sie vor dem Rapper verteidigen wollen. Nachdem Kim Kardashian (35) ihrem Ehemann zu helfen versuchte und einen Telefonmitschnitt veröffentlichte, der Taylor als Lügnerin entlarven sollte, bekam die Country-Queen Hilfe von ihrer BFF. Nun mischt sich sogar ein bekannter Regisseur ein.

Taylor Swift bei den iHeartRadio Music Awards auf der Bühne
Rich Polk/Getty Images for iHeartRadio / Turner
Taylor Swift bei den iHeartRadio Music Awards auf der Bühne

Joseph Kahn, der sich für die Musikvideos zu Taylors Hitsingles "Bad Blood" und "Blank Space" verantwortlich zeichnet, nutzte seinen Twitter-Account für einen wahren Wutanfall in Richtung Kanye und Kim. "Diese Ironie, dass eine der talentlosesten Frauen der Welt eine der talentiertesten Frauen der Welt attackiert" oder "Kanye hat im Telefongespräch nicht die Liedzeile 'that bitch' erwähnt. Das ist, als würdest du sagen 'Ich will dich lieben', nur ohne das 'in den A****'", schrieb Joseph unter anderem. Und er ging sogar so weit, den O.J. Simpson-Mordfall (er wurde 1995 bekanntermaßen freigesprochen), den Kims verstorbener Anwaltsvater Robert Kardashian damals verteidigte, zu thematisieren: "Es ist nicht das erste Mal, dass die Kardashians den Mord an einer unschuldigen blonden Frau unterstützen."

Kanye West und Taylor Swift bei den 57. GRAMMY Awards 2015 in L.A.
Larry Busacca / Getty Images
Kanye West und Taylor Swift bei den 57. GRAMMY Awards 2015 in L.A.

Das sind wirklich heftige Aussagen, die Kim und ihre Familie höchstwahrscheinlich nicht einfach so auf sich sitzen lassen werden. Vermutlich wird es also demnächst einen neuen Gegenschlag der Kardashians bzw. von Kanye West geben. Worum es anfangs überhaupt ging, könnte da schnell in Vergessenheit geraten.

Kim Kardashian und Kanye West
Jason Merritt/Getty Images
Kim Kardashian und Kanye West

Seht im folgenden Video, welche deutsche Spielerfrau jetzt beim Feiern in L.A. beinahe auf Kim Kardashian traf.