Mit ihren Kurven macht Ashley Graham (28) als Plussize-Model nicht nur richtig große Karriere, sondern hilft Frauen weltweit dabei, sich mit ihren Nicht-Size-Zero-Körpern wohler zu fühlen. Ashley ist stolz auf ihre Rundungen und zeigt sie bei jeder Gelegenheit. Doch jetzt wird ihr plötzlich vorgeworfen, zu schlank geworden zu sein - ein Body-Shaming, dass die Beauty richtig wütend macht.

Ashley Graham, Plus-Size-Model
Instagram/theashleygraham
Ashley Graham, Plus-Size-Model

Immer wieder verzückt Ashley Graham mit freizügigen Pics auf Instagram und genau dort wollen kritische Follower nun gemerkt haben, dass Ashley dabei ist, abzunehmen. Besonders ein Foto, auf dem die 28-Jährige in einem weißen Kleid zu sehen ist, sorgte für Aufruhr: Ashley sei mittlerweile einfach zu dünn. Harte Kritik, die das Model nicht einfach so stehen lassen konnte. Ashley reagierte auf die entsprechenden Kommentare auf ihrem Social-Media-Account und erklärte: "Die Leute kommen auf meine Seite und hetzen über meinen Körper, weil ich zu dick bin, weil ich zu dünn bin, weil ich ihnen nicht gut genug bin...Aber am Ende des Tages bin ich für mich selbst gut genug. Perspektiven lassen jemanden dicker oder dünner aussehen und ich weiß einfach, wie das geht."

Ashley Graham in Las Vegas
Instagram / theashleygraham
Ashley Graham in Las Vegas

Und auch via Snapchat ließ die Kritisierte Dampf ab. Dort teilte sie ein Foto von sich in Dessous auf dem Catwalk und schrieb dazu: "Ich werde mir nicht von anderen sagen lassen, wie ich auszusehen habe, nur damit sie sich gut fühlen, und das solltet ihr auch nicht tun."

Ashley Graham in einer Dessous-Werbekampagne
Splash News
Ashley Graham in einer Dessous-Werbekampagne

Wie locker Ashley Graham mit angeblichen Schönheitsmakeln umgeht, zeigt dieser Clip: