Nachdem bereits die New Yorker Premiere von "Suicide Squad" mit einer spektakulären Gästeliste aufwartete, waren die Erwartungen in London am gestrigen Abend entsprechend hoch. Dort wurde nämlich die große Europapremiere der Comic-Verfilmung gefeiert. Kein Wunder also, dass sich die anwesenden Promis ordentlich in Schale geworfen haben. Doch ein schweizer Model schlüpfte an dem Abend in ein etwas zu gewagtes Outfit und legte damit ganz schön viel Haut frei.

Xenia Tchoumitcheva bei der "Suicide Squad"-Premiere in London
Brett D. Cove / Splash News
Xenia Tchoumitcheva bei der "Suicide Squad"-Premiere in London

Das Wetter in der englischen Hauptstadt London ist eigentlich dafür bekannt, plötzlich und unerwartet umzuschlagen - nicht selten fegen Regen und Sturm durch die Straßen. Um so mehr war die Outfit-Wahl von Xenia Tchoumitcheva taktisch ein Fehler. Denn bei einem kräftigen Windstoß flatterte ihr schwarzes Satinkleid nach oben und entblößte ihren nackten Hintern. Und, Zufall oder nicht, die Schweizerin trug an diesem Abend gar kein Höschen, sodass die Fotografen auf einen Schlag ungehindert einen Blick auf ihren prallen Po erhaschen konnten.

Xenia Tchoumitcheva, Schweizer Model
Instagram / xenia
Xenia Tchoumitcheva, Schweizer Model

Da kommt doch der Verdacht auf, dass es sich bei diesem Fashion-Fauxpas um eine ausgeklügelte PR-Strategie handelte. Denn durch den Po-Blitzer wurde das Model an diesem Abend zum am meisten fotografierten Red-Carpet-Gast der "Suicide Squad"-Europapremiere. Außerdem hat Xenia Tchoumitcheva bekanntlich kein Problem damit, der Öffentlichkeit ihren nackten Hintern zu präsentieren.

Xenia Tchoumitcheva, Mannequin
Splash News
Xenia Tchoumitcheva, Mannequin

Wer in New York für jede Menge Fotos sorgte, seht ihr im angefügten Clip.