Schon seit einer Weile machen sich ihre Fans große Sorgen. Selena Gomez (24) verkündete Ende August, dass sie sich eine Auszeit vom Showbusiness nehme, weil ihr alles zu viel geworden sei. Prompt folgten Gerüchte, die ihr ein Drogenproblem unterstellten. Jetzt soll sich die Sängerin heimlich in eine Klinik eingewiesen haben – um sich emotional zu erholen.

Selena Gomez im Staples Center
Kevin Winter / Getty Images
Selena Gomez im Staples Center

Laut Radar Online begab sich Selena angeblich schon Anfang September in eine Einrichtung an der Ostküste der USA. Die Musikerin habe sich bewusst gegen eine Klinik entschieden, die sich auf berühmte Patienten spezialisiert habe, und habe stattdessen in das Erholungszentrum, das sich abgelegen in einem Waldgebiet befindet, eingecheckt. "Sie wird dort 60 Tage lang bleiben", verriet ein Insider, der zugleich aber auch betonte, dass Selena keinen Drogenentzug mache, sondern ihre Lupus-Erkrankung und die Begleiterscheinungen wie zum Beispiel Depressionen bekämpfe.

Selena Gomez in Los Angeles
Aficionado Group / Splash News
Selena Gomez in Los Angeles

Abseits des Hollywood-Trubels möchte sich Selena Gomez in der Klinik nun offenbar ganz auf sich und ihre Gesundheit konzentrieren und wird dafür an intensiven Therapie-Sessions teilnehmen. Bereits im Jahr 2014 suchte Selena in einem Rehab-Zentrum Zuflucht. Damals ließ sie sich im Bundesstaat Arizona behandeln.

Selena Gomez, Sängerin
Denise Truscello / WireImage / Getty Images
Selena Gomez, Sängerin

Für welchen Schock Selena 2015 mit ihrem Lupus-Geständnis sorgte, erfahrt ihr in diesem Clip: