Kim Kardashian (35) steht noch unter Schock. Sonntagnacht wurde sie in ihrem Appartement in Paris überfallen. Verkleidete Männer drangen gewaltsam ein, fesselten und sperrten sie ein. Offenbar waren sogar auch die beiden Kinder North West (3) und Saint West anwesend, als der schreckliche Überfall sich ereignete.

North West in New York
Splash News
North West in New York

Eigentlich wollte Kim Kardashian nur die Fashionweek in Paris besuchen, doch der Trip in die französische Hauptstadt entwickelte sich zum Horrorerlebnis. Denn angeblich war nicht nur Kim selbst in Gefahr. Auch ihre beiden Kinder sollen dabei gewesen sein, als die Diebe zuschlugen. Zwar waren North und Saint nicht im gleichen Zimmer wie ihre Mutter, sollen aber tatsächlich in derselben Wohnung geschlafen haben, wie diverse US-Medien berichten.

Kim Kardashian und Saint West im Laden von Kim Oma MJ Campbell
Splash News
Kim Kardashian und Saint West im Laden von Kim Oma MJ Campbell

Als Kanye West (39) von dem Vorfall erfuhr, brach er sofort sein Konzert auf einem Festival in New York ab. Die Fans buhten ihn dafür aus, natürlich ohne zu wissen, dass es einen Angriff auf seine Familie gab. Später informierte der Veranstalter via Twitter: "Wegen eines Notfalls in der Familie musste Kanye West seinen Auftritt beenden. Wir haben die tolle Show genossen. Unsere Gedanken sind jetzt bei West und seiner Familie."

Kim Kardashian und Kanye West am Flughafen von Paris
SIPA/WENN.com
Kim Kardashian und Kanye West am Flughafen von Paris

Kim sei angeblich schon längst zurück in die USA gereist. Gegen 4.30 Uhr nachts wurde auch Kendall Jenner (20) gesichtet, wie sie unter Polizeischutz das Appartement verließ, wie die amerikanische Instyle online berichtet.