Erotik-Model Chethrin Schulze galt schon beim Start von Curvy Supermodel als die große Favortin. Schließlich hat die BFF von Nacktschnecke Micaela Schäfer (32) die meiste Model-Erfahrung und das größte Selbstbewusstsein aller Kandidatinnen. Doch am Mittwoch wurden ihr von der Jury ganz schön die Flügel gestutzt.

Models Micaela Schäfer und Chethrin Schulze
WENN.com
Models Micaela Schäfer und Chethrin Schulze

"Sie glaubt, sie ist der Star. Den Zahn muss man ihr ziehen", pestete Kult-Designer und Jury-Mitglied Harald Glööckler (51) gegen die schöne Berlinerin. Und auch die deutsche Plus-Size-Queen Angelina Kirsch war mit ihrer Performance beim Posing-Training unzufrieden. "Sie wirkte da wie verloren. Ich weiß nicht, ob sie sich nicht zu sicher, den Titel schon in der Tasche zu haben", zählte sie Chethrin an. Bei den Proben für den abendlichen Dessous-Catwalk verpasste ihr dann auch Model-Agent Ted Linow eine verbale Watschn: "Für eine Prinzessin reicht es, für eine Königin zu wenig."

Die neue "Curvy Supermodel"-Jury: Ted Linow, Angelina Kirsch, Motsi Mabuse & Harald Glööckler (v.l.)
RTL II / Magdalena Possert
Die neue "Curvy Supermodel"-Jury: Ted Linow, Angelina Kirsch, Motsi Mabuse & Harald Glööckler (v.l.)

Bei der Show am Abend hinterließ sie erneut enttäuschte Gesichter bei der Jury, während alle anderen Mädels stattdessen für Jubel-Stürme sorgten. "Das ist mir zu wenig", kritisierte Motsi, während Harald Glööckler der Meinung war: "Das ist nicht gut heute." Auch die sonst so toughe Chethrin zeigte sich einsichtig: "Das kann ich besser." Sie erhielt harte Kritik, kam aber schließlich doch eine Runde weiter. Für Mit-Kandidatin Stella war die Show am Mittwoch dagegen beendet. Für sie hatte es nicht gereicht.

"Curvy Supermodel"-Kandidatin Stella
RTL II
"Curvy Supermodel"-Kandidatin Stella