Im Frühjahr 2017 ist es endlich wieder soweit: Die vierte Staffel der Erfolgsshow Sing meinen Song geht in die nächste Runde – mit einigen Erneuerungen. Anstatt Soul-Sänger Xavier Naidoo (45) wird fortan die Berliner Band The BossHoss durch die Show als Gastgeber führen. Und die haben einige Veränderungen für das Format geplant.

Xavier Naidoo in der dritten Folge von "Sing meinen Song"
VOX / Markus Hertrich
Xavier Naidoo in der dritten Folge von "Sing meinen Song"

"Wir werden diese Show auf unsere ganz eigene Art machen. Also nicht besser als Xavier, sondern anders als er", erklärt Alec Völkel (44) gegenüber der Bild. Was er konkret damit meint, hat er noch nicht verraten. Die Musik mit den Gästen stehe jedoch weiterhin im Mittelpunkt. Einige der neuen Kollegen, wie Lena Meyer-Landrut (25), Stefanie Kloß (31), Mark Forster (32), Moses Pelham (45) und Paddy Kelly (38), kennen die beiden bereits und freuen sich auf die musikalischen Darbietungen der unterschiedlichen Künstler. Aber nicht mit allen haben sie schon zusammengearbeitet: "Gentleman ist der Einzige, dem wir noch nie begegnet sind – umso gespannter sind wir auf ihn. Er ist der erste Reggae-Star in der Runde."

The BossHoss in der "NDR Talk Show"
Christian Augustin / Getty Images
The BossHoss in der "NDR Talk Show"

Eins wollen The BossHoss aber unbedingt beibehalten: Bei "Sing meinen Song" soll es wie in der Vergangenheit wieder feuchtfröhlich zugehen. "Alec und ich trinken gerne mal einen. Für uns gehört das zur Musik dazu, ohne uns wegzuknallen", gesteht Sascha Vollmer (44). Na, dann Prost! Wie findet ihr, dass The BossHoss den bisherigen Gastgeber Xavier Naidoo ersetzen? Stimmt jetzt ab.

The BossHoss
WENN
The BossHoss

Wie es hinter den Kulissen des Formates abgeht, seht ihr im folgenden Video.

Wie findet ihr, dass The BossHoss den bisherigen Gastgeber Xavier Naidoo ersetzen?

  • Ich finde es super.
  • Ich finde es schade, da mir Xavier Naidoo als Gastgeber sehr gut gefallen hat.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 1.053 Ich finde es super.

  • 858 Ich finde es schade, da mir Xavier Naidoo als Gastgeber sehr gut gefallen hat.