Der amerikanische Rapper Macklemore (33) ist bekannt dafür, sich in seinen Songs mit emotionalen, tiefgängigen und oft sehr persönlichen Themen zu beschäftigen. Für seine neue Single "Drug Dealer" setzte er sich mit seiner eigenen, tragischen Vergangenheit auseinander.

Macklemore, Rapper
Getty Images Entertainment
Macklemore, Rapper

Macklemore behandelte seine Drogen- und Alkoholsucht bereits in einigen musikalischen Werken wie zum Beispiel "Otherside" oder "Starting Over". Doch für seinen neuen Song "Drug Dealer" zeigt der Rapper jetzt die traurige Wahrheit eines Drogenabhängigen. Im dazugehörigen Musikvideo sieht man den 33-Jährigen in einem einsamen Hotelzimmer mit den Folgen der Abhängigkeit kämpfen: Er schwitzt, er zittert, er übergibt sich. Schockierend ehrlich gibt Macklemore damit seinen Fans einen Einblick in seine Vergangenheit als Drogensüchtiger.

Macklemore
Getty Images Entertainment
Macklemore

Gleichzeitig kritisiert er das Gesundheitssystem, dass seiner Meinung nach immer mehr Süchtige produziert. Der Vorwurf des Hip-Hop-Stars: Statt geheilt zu werden, werden Kranke drogenabhängig gemacht. "Mein Drogendealer war ein Arzt. Seine Quelle waren große Pharmaunternehmen. Er sagte, er würde mich heilen, doch er hat mir nur Probleme gemacht. Ich glaube, er versucht mich umzubringen, versucht mich umzubringen für einen Dollar", lautet es im krassen Refrain, der von Ariana DeBoo gesungen wird.

Macklemore, Rapper
Getty Images Entertainment
Macklemore, Rapper

Die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und großen Pharmaunternehmen sei die Wurzel des Übels. Für Geld würden sie es in Kauf nehmen, dass Patienten abhängig werden oder sogar an Medikamenten(-missbrauch) sterben. Diese heftige These hat unter den Fans des Rappers bereits einen riesigen Diskurs angestoßen. Auf Facebook schreibt der Musiker selbst: "Ich habe Kommentare gelesen und von Menschen und ihren Erfahrungen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten gehört. Ich selbst hatte zahlreiche Rückfälle während meines Entzugs, doch heute bin ich trocken. Es wird besser. Ein Tag nach dem anderen."

Mehr Infos zu Macklemores Kollegen Lil Wayne (34) seht ihr hier: