Wurde John Legend (37) etwa eiskalt erwischt? Seine Frau Chrissy Teigen (30) sorgte jetzt jedenfalls nicht nur einmal für Schlagzeilen. Erst bot sie in einem Interview Kim Kardashian (36) an, ihre Leihmutter zu werden. Dann leistete sie sich bei den American Music Awards einen krassen Fashion-Fauxpas. Und zuletzt wurde John Legend gezwungen, auf Chrissys Leihmutterschaftsangebot zu reagieren – von dem er offenbar gar nicht begeistert ist!

Chrissy Teigen und John Legend bei den AMAs 2016
Jim Smeal / BEI / Shutterstock / ActionPress
Chrissy Teigen und John Legend bei den AMAs 2016

"Ummm, darüber haben wir noch nicht gesprochen. Das werden wir später besprechen", erklärte der Musiker bei seinem Red-Carpet-Interview mit E! News während der AMAs. Da er sich bei seiner Antwort ein Lachen jedoch nicht verkneifen konnte, scheint es fast so, als nehme er Chrissys Plan nicht allzu ernst – zumindest noch nicht. Denn, dass Kim Kardashian aufrund ihrer zwei gefährlich verlaufenden Schwangerschaften für Baby Nummer drei über die Nutzung einer Leihmutter nachdenkt und Chrissy Teigen sie als ihre beste Freundin unterstützen würde, ist wohl nicht von der Hand zu weisen.

Kim Kardashian in Miami
JENY / Splash News
Kim Kardashian in Miami

Doch natürlich ist das Thema Leihmutterschaft eine private und ernste Angelegenheit, die John Legend nicht einfach lässig vor laufenden Kameras erörtern möchte. Außerdem hatte er bei den AMAs womöglich ganz andere Auftritte im Kopf – seinen Gesangsauftritt und die peinliche Peep-Show seiner Frau, die mangels Slip und aufgrund eines verrutschten Kleids ihren kompletten Unterkörper enthüllte...

John Legend mit seiner Tochter Luna
Instagram / --
John Legend mit seiner Tochter Luna