Die Mannequin-Challenge macht vor nichts Halt: Nach dem Weißen Haus und deutschen Fußballerkabinen erreichte die Trendwelle nun den Strand von Rhode Island. Dort feierte Taylor Swift (26) mit ihren Freunden Thanksgiving: Zeit, die die Gang auch nutzte, um ein Mannequin-Video zu drehen.

Taylor Swift (oben) und Lily Donaldson
Instagram / --
Taylor Swift (oben) und Lily Donaldson

Thanksgiving ist das Fest der Dankbarkeit und das feierte Multimillionärin Taylor Swift mit ihrer Familie und Freunden. Ihren Instagram-Followern gab sie einen kleinen Einblick in ihren Feiertag: Chillen auf den Dünen, ein wilder Tanz am Strand und Huckepack-Ausflüge mit Modelfreundin Lily Donaldson ließen die Sängerin ein wenig vom Showbiz-Stress entspannen. So sehr, dass sie und ihre Feiergemeinschaft zwischenzeitlich gar erstarrten – zu Schaufensterpuppen, wie es die Mannequin-Challenge verlangt.

Taylor Swift mit ihrer Freundin Martha Hunt
Instagram / --
Taylor Swift mit ihrer Freundin Martha Hunt

Einige Sekunden lang blieben Taylor, Lily, Martha Hunt (27), Taylors Bruder Austin und der Rest wie angewurzelt stehen, schienen in Selfie-Position oder beim Handy-Checken im kühlen Atlantikwind eingefroren zu sein. Dann der Wechsel: In Partylaune hüpften alle fröhlich über den Sand. So lustig kann man sich das große Thanksgiving-Dinner eben auch wieder abtrainieren!

Taylor Swift mit Freunden und Familie an Thanksgiving
Instagram / --
Taylor Swift mit Freunden und Familie an Thanksgiving

Seht euch Taylors Mannequin-Challenge in unserem Videoclip an. Darunter könnt ihr abstimmen: Verbringt ihr eure Feiertage lieber mit der Familie oder mit Freunden?

Seid ihr an Feiertagen lieber bei der Familie oder feiert ihr mit Freunden?

  • Meine Feiertage gehören der Familie!
  • Ich verbringe die Zeit lieber mit Freunden.
  • Man kann beides perfekt verbinden – so mache ich's am liebsten.
Ergebnisse zeigen

Ergebnisse:

  • 191 Meine Feiertage gehören der Familie!

  • 13 Ich verbringe die Zeit lieber mit Freunden.

  • 145 Man kann beides perfekt verbinden – so mache ich's am liebsten.