Es ging ihr wohl schlechter als vermutet! Am Dienstagmorgen verstarb Star Wars-Darstellerin Carrie Fisher im Alter von 60 Jahren. Vergangenen Freitag erlitt die Schauspielerin in einem Flugzeug einen Herzinfarkt und wurde daraufhin sofort in ein Krankenhaus eingeliefert. In den letzten Stunden ließen Berichte, der Hollywood-Star befinde sich auf dem Weg der Besserung, die Fans der Filmsaga aufatmen: Doch diese Informationen scheinen schlichtweg falsch gewesen zu sein.

Offenbar erholte sich Carrie Fisher (60) in den vergangenen Tagen, anders als behauptet, nicht von ihrem Herzinfarkt. Wie TMZ nun berichtet, war die Schauspielerin seit der Attacke am Freitag bewusstlos und somit nicht ansprechbar. So dementieren Familienmitglieder gegenüber dem Nachrichtenportal die Berichte, dass es der Prinzessin-Leia-Darstellerin zwischenzeitlich besser ging. Ihr Zustand sei seit ihrer Einlieferung auf die Intensivstation unverändert geblieben.

Auch wenn Carrie Fisher in den vergangenen Tagen bewusstlos blieb, so verstarb sie doch im Kreise ihrer Liebsten. So fanden sich ihre Tochter Billie Lourd (24) und ihr geliebter Hund Gary bereits am Samstag im UCLA Medical Center ein, um der Schauspielerin beizustehen. Auch ihr Onkel Bill Reynolds war in der Klinik anwesend und zeigt sich von Carries Tod absolut schockiert: "Wir haben damit nicht gerechnet. Wir hatten noch Hoffnung. Auch die Ärzte baten uns, nicht aufzugeben", berichtet er bestürzt bei Radar Online. In diesen schweren Zeiten muss die Familie nun erst recht zusammenhalten.

Carrie Fisher, Debbie Reynolds und Billie LourdEthan Miller/Getty Images
Carrie Fisher, Debbie Reynolds und Billie Lourd
Mark Hamill und Carrie Fisher bei einem Star Wars-Event 2015Getty Images / Jesse Grant
Mark Hamill und Carrie Fisher bei einem Star Wars-Event 2015
Todd Fisher, Debbie Reynolds, Carrie Fisher und Billie LourdEthan Miller/GettyImages
Todd Fisher, Debbie Reynolds, Carrie Fisher und Billie Lourd


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de